Art of Gaming
Eat it!

13 Min.
Verfügbar von 16.01.2018 bis 15.01.2023
Live verfügbar: Ja
Mit Essen spielt man nicht! Das gilt bei Tisch, in Videogames haben wir da viel weniger Hemmungen. Der Spieledesigner Erik Staub und Melek grillen Würstchen à la "Stephen's Sausage Roll", nehmen sich die Zuckerschleuder "Candy Crush" vor und versuchen, in "Don't Starve" dem Hungertod zu entgehen. 

Wer nicht isst, der verhungert. Das kann auch virtuell in Videospielen passieren. Essen ist viel präsenter in Games, als es auf dem ersten Blick aussieht. Melek spielt mit ihrem Gast Pac-Man, Candy Crush, Stephen’s Sausage Roll und Don’t Starve.

Erik Staub ist Standortleiter der Frankfurter Games Academy, ein Ableger der Games Academy Berlin, die jungen Kunstschaffenden eine praxisbezogene Zusatzausbildung in Sachen Game-Design bietet. Staub ist Concept Artist und Bildhauer und arbeitete als Modellierer für H.R. Giger, dem Vater des Filmmonsters Alien. Seine Erfahrungen in der Spieleentwicklung sammelte er unter anderem bei Crytek.

Dr. Ursula Hudson ist Vorstandsvorsitzende von Slow Food Deutschland und Mitglied des Vorstands von Slow Food International. Neben den Themen Kunst und Design zu Beginn des 20. Jahrhunderts behandelt die Kulturwissenschaftlerin und Autorin in ihren Veröffentlichungen und Vorträgen vor allem das Thema Essen, dessen Geschichte und Kultur, die Regionalität von Lebensmitteln und die kulinarische Bildung.

Die Spiele im Let’s Play: 

Wem fällt schon auf, dass es bei Pac-Man eigentlich nur darum geht, Punkte und Kirschen zu verspeisen. "Paku paku" ist japanisch und bezieht auf die berühmte Spielfigur, die eigentlich nur aus einem gelben Fresspunkt besteht, der alles verschlingt, bevor er von den Geistern gefressen wird. Pac-Man wurde 1980 geboren, in der goldenen Zeit der Arcade-Spiele, als Spieleautomaten in Supermärkten und Tankstellen Einzug fanden.

2016 entwickelte Stephen Lavelle ein Würstchengrill-Puzzle, dass es in sich hat. Noch nie war Würstchen auf den Grill zu rollen so schwierig. Man darf sie natürlich weder verbrennen, noch dürfen sie ins Wasser fallen. Steven’s Sausage Roll hat schon manchen Gamer zur Weißglut getrieben.

In Don’t Starve wacht man als Puppenspieler Maxwell in einer zufallsgenerierten Wildnis auf. Ziel ist es, dort so lange wie möglich überleben. Nahrung spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Nahrungsmittel mussen gesammelt werden und können auch angebaut werden.

Gamisch für Anfänger:

Independent Games, sogenannte Indie-Games sind Spiele, die von eher kleinen Studios entwickelt wurden.Es gibt keine klare Definition, was nun genau ein Indie-Game ist. Klar ist jedoch die Abgrenzung zu den Produktionen der großen Spielekonzerne wie Activision, Sony oder Ubisoft, die für die Entwicklung eines Spiels ein Budget von mehrern Hundert Millionen Doller lockermachen. Die Verkaufszahlen dieser Spiele liegen dann ebenfalls im mehrstelligen Millionenbereich.  

Die Spielmechanik ist das deutsche Pendant zum englischen Gameplay, das die Summe der Regeln eines Spieles ausmacht. Eine gute Spielmechanik so wichtig für ein Videospiel, wie der Plot für einen Roman. Eine Geschichte kann noch so ergreifend sein, wenn die Teile nicht gut ineinander greifen, wird nie ein gutes Buch oder gutes Game dauraus.


Besetzung und Stab

Produktion :

UFA

Regie :

Denis Parchow
Thomas Andre Szabó

Autor :

Thomas Andre Szabó
Floris Asche

Moderation :

Melek Balgün

Land :

Deutschland
Frankreich

Jahr :

2017