Tracks
Tom Galle / Takuya Wada / Amy Karle / Elzo Durt / Ken Boothe

43 Min.
Verfügbar von 26.01.2018 bis 27.03.2018
Nächste Ausstrahlung : Freitag, 26. Januar um 23:10

Diese Woche: (1) Tom Galle - große Resonanz auf Instagram und im Real Life. (2) Himalayan Death Metal - Inspiration aus Tieropfern? (3) Takuya Wada - Animationskünstler von fast 40 Produktionen! (4) Amy Karle macht Bioprinting-Kunst mit dem 3D-Drucker. (5) Elzo Durt erschafft digitale Collagen. (6) Ken Boothe, der "jamaikanische Otis Redding".

(1): Tom Galle
Unter der Woche ist er Werbefachmann, am Wochenende Künstler. Und vor allen Dingen ist Tom Galle ein Technik-Freak. In seinen Werken setzt er sich mit den modernen Internet-Gewohnheiten und all ihren Begleiterscheinungen auseinander. Damit stößt er auf große Resonanz – sowohl auf Instagram, als auch bei Kunstgalerien im sogenannten Real Life.
(2): Himalayan Death Metal
In den 70ern galt Nepals Hauptstadt Kathmandu als Hippie-Hochburg. Heute ist es das Nirwana für Death-Metal-Fans. Das Tragen von langen Haaren gilt in Nepal per se als Akt der Rebellion. Nun möchte sich eine junge Generation von den alten Traditionen lösen und auch die politischen Unruhen der letzten 20 Jahre hinter sich lassen. Bands wie Ugrakarma, Nude Terror oder Underside finden für ihre Metal-Musik Inspiration in buddhistischen Ritualen und sogar Tieropfern.
(3): Takuya Wada
Takuya Wada, ein Schüler des großen Hayao Miyazaki, war gerade 23, als er Animationsdirektor einer der kultigsten und brutalsten Serien der 80er-Jahre, „Fist of the North Star“, wurde. Seitdem hat der Japaner an fast 40 Anime-Produktionen mitgearbeitet. Ihm hat die Welt auch den berühmten Helden „Ring“ zu verdanken, der die Schrecken des J-Horrors auch über Japan hinaus berühmt machte.
(4): Amy Karle
Amy Karle ist fasziniert von den Rätseln, die das Leben bereithält. Sie nimmt den menschlichen Körper genauestens unter die Lupe und kreiert dank 3D-Drucker einfach neues Gewebe. Mittlerweile gilt sie als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Bioprinting-Kunstszene. Neulich ließ sie eine Hand aus menschlichen Zellen wachsen.
(5): Elzo Durt
Elzo Durt ist der König der digitalen Collage. Wie andere einen Ikea-Schrank montieren, fügt er mittelalterliche Gravuren, Anatomie-Ratgeber aus dem 19. Jahrhundert und Comics aus den 40er-Jahren zu Kunstwerken zusammen. Früher entwarf er Flyer für Punk- oder Techno-Konzerte in Brüssel. Mittlerweile sind seine Bilderrätsel in Galerien zu bestaunen.
(6): Ken Boothe
Der „jamaikanische Otis Redding“, wie Ken Boothe gern genannt wird, hat bereits im zarten Alter von 14 Jahren seine ersten Rocksteady-Hits aufgenommen. Als Background hatte er sich Werke von The Skatalites ausgesucht. 55 Jahre später füllt „Mr. Rock Steady“ immer noch die Säle. Zum Beispiel das „Trianon“ in Paris bei einem seiner Akustikkonzerte.


Besetzung und Stab

Regie :

Realisateurs Differents

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F