Philosophie
Verrat

27 Min.
Verfügbar von 17.02.2018 bis 24.04.2018
Live verfügbar: Ja
Nächste Ausstrahlung : Samstag, 24. Februar um 23:50
Untertitel für Gehörlose
Wie werden Menschen zu Verrätern? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, sind in der heutigen Sendung Jean-Christophe Cambadélis, ehemaliger Vorsitzender der Parti socialiste (PS), und der Autor und Soziologie-Professor Sébastien Schehr zu Gast. Er stellt die Frage in den Mittelpunkt, ob man eher seine Partei oder seine Ideale verraten sollte.
Wie werden Menschen zu Verrätern? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, sind in der heutigen Sendung Jean-Christophe Cambadélis, ehemaliger Vorsitzender der Parti socialiste (PS), und der Autor und Soziologie-Professor Sébastien Schehr zu Gast. Schehr hat sich auf die Thematik des Verrats spezialisiert und stellt in der Sendung die Frage in den Mittelpunkt, ob man eher seine Partei oder seine Ideale verraten sollte. Ein Verräter ist nicht unbedingt ein schlechter Mensch. Meist begeht man einen Verrat nämlich nicht, um Böses zu tun, sondern um einem höheren Gut zu dienen. Genau um dieses Dilemma geht es beim Verrat: Was wiegt schwerer – die eigenen Überzeugungen oder die Verpflichtungen gegenüber anderen? Welche Beweggründe können wirklich hinter einem Verrat stecken? Was geht in den Köpfen von Geheimagenten vor, die auf beiden Seiten ihres Doppellebens als Verräter gelten? Ist es Verrat, wenn man unter Folter beginnt zu sprechen? Verrät man aus Schwäche oder für einen höheren Zweck?

Besetzung und Stab

Regie :

Philippe Truffault

Gast :

Sébastien Schehr
Jean-Christophe Cambadélis

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F