Stadt Land Kunst
Willy Ronis‘ Provence / Südafrika / Tahiti

2 Min.
Verfügbar von 26/06/2018 bis 25/08/2018
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 26. Juni um 13:00

Diese Woche: Willy Ronis' Blick auf die Provence; die Buren in Südafrika; das absolute Muss: Die wilde Küste Tahitis.

(1): Willy Ronis‘ Blick auf die Provence
Im Luberon liegen die Lavendelfelder neben schroffen Hängen und kleinen Bergdörfern. Willy Ronis, einer der bedeutenden Vertreter des fotografischen Humanismus im 20. Jahrhundert, entdeckte dieses provenzalische Hinterland im Jahr 1947. Fernab der Pariser Vororte, die sein bevorzugtes Motiv waren, verewigte er in Schwarz-Weiß-Fotografien die in Stein gehauenen Landschaften, das süße Leben und den einfachen Alltag der Provence.
(2): Die Buren in Südafrika
An der Südwestküste Südafrikas liegt Kapstadt. Im 17. Jahrhundert wurde die Gegend um die Stadt zum Verpflegungsstützpunkt der mächtigen Niederländischen Ostindien-Kompanie. Niederländische Farmer, Buren genannt, ließen sich auf dem fruchtbaren Land nieder. Die strenggläubigen Calvinisten bekämpften brutal die Zulus und später die Truppen des Britischen Weltreichs, um sich die Vormachtstellung in der Region zu sichern. Jahrhunderte später leben ihre Nachkommen in der so genannten „Regenbogennation“.
(3): Das absolute Muss: Die wilde Küste Tahitis
Im Süden des Pazifiks hat die Ostküste von Tahiti einiges zu bieten: wilde Landschaften, Strände aus schwarzem Sand und Kieseln, eine diesige Atmosphäre, fernab vom Postkartenmotiv der Doppelinsel. Doch es war nicht immer einfach, diese Buchten zu erreichen …


Regie :

Fabrice Michelin

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F