Stadt Land Kunst
Isabel Allendes Chile / Südafrika / Tunesien

1 Min.
Verfügbar von 20/06/2018 bis 19/08/2018
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Mittwoch, 20. Juni um 13:00

Diese Woche: Chile, Isabel Allendes Geisterhaus; Südafrika, Gandhis Erbe der Gewaltfreiheit; das absolute Muss: Tataouine in Tunesien.

(1): Chile, Isabel Allendes Geisterhaus
Chile erstreckt sich über mehrere Tausend Kilometer zwischen Pazifik und Anden. Die Landeshauptstadt Santiago ist von riesigen Latifundien umgeben. Inmitten dieser Landschaft hat Isabel Allende, Schriftstellerin und Nichte des ermordeten chilenischen Präsidenten Salvador Allende, ihren Debütroman „Das Geisterhaus“ angesiedelt. In ihrem internationalen Bestseller spannt sie einen weiten Bogen über das gesamte 20. Jahrhundert und erzählt die Schicksalsschläge und Tragödien, die ihr Heimatland erschütterten.
(2): Südafrika, Gandhis Erbe der Gewaltfreiheit
Am Horn von Afrika, dort wo Pazifik und Atlantik aufeinandertreffen, liegt Südafrika. Die 56 Millionen Bewohner dieses von der Sonne gebadeten, fruchtbaren Landes bilden ein buntes ethnisches Mosaik. Die Geschichte Südafrikas ist von Kriegen und Rassentrennung geprägt; dass es eine „Regenbogen-Nation“ werden konnte, verdankt das Land nicht unwesentlich der von Gandhi propagierten Gewaltfreiheit.
(3): Das absolute Muss: Tataouine in Tunesien
Am Tor zur tunesischen Wüste liegt Tataouine. Unweit der Stadt errichteten die Bewohner einst hohe Speicherburgen, die ihre Ernte vor der Hitze und vor Angreifern schützen sollten. In jüngerer Zeit inspirierten die eindrucksvollen Bauten Filmemacher wie Georges Lucas, der hier Szenen aus seinem „Krieg der Sterne“ ansiedelte. Doch lange war Tataouine ein Ort, den man lieber meiden sollte ...


Regie :

Fabrice Michelin

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F