Kurzschluss
Schwerpunkt "Verdammtes Karma"

(52 Min.)
Verfügbar von 14/04/2018 bis 20/04/2018
Live verfügbar: ja

(1) Serge Bromberg, der ehemalige Direktor des Trickfilmfestivals von Annecy, schaut sich den Animationsfilm "Feierabend" an und kommentiert ihn. (2) "Kurzschluss" hat Regisseur Aurélien Vernhes-Lermusiaux getroffen, um mit ihm über die Hintergründe seines Kurzfilms "Die Leben des Lenny Wilson" zu sprechen. (3) Der Stadtplaner Nicolas Monnot kommentiert den Animationsfilm "Ginny".

(1): Feierabend
Animationsfilm von Luis Uson, Andres Aguilar Spanien/Ecuador/Peru 2017, Erstausstrahlung Groompy ist ein Kaninchen, das als Hauptdarsteller in einer beliebten Zeichentrickserie arbeitet. Nach Feierband kehrt er in seine Wohnung zurück und verfällt dort in eine ewig gleiche Routine. Eines Nachts entdeckt er etwas, das ihn aus seiner Monotonie reißt …

(2): Privatvorführung – Feierabend
Serge Bromberg, der ehemalige Direktor des Trickfilmfestivals von Annecy, schaut sich den Animationsfilm „Feierabend“ an und kommentiert ihn.

(3): Die Leben des Lenny Wilson
Kurzfilm von Aurélien Vernhes-Lermusiaux Frankreich 2017, Erstausstrahlung Nach einem Vorsingen trifft Boris auf Julia, die er viele Jahre nicht mehr gesehen hat. Ihr Aufeinandertreffen weckt alte schmerzhafte Erinnerungen, die sie beide verdrängt hatten. Nun scheint der Augenblick gekommen, über die Vergangenheit zu reden, um wieder in die Zukunft blicken zu können.

(4): Zoom – Die Leben des Lenny Wilson
"Kurzschluss - Das Magazin" hat den Regisseur Aurélien Vernhes-Lermusiaux getroffen, um mit ihm über die Hintergründe seines Kurzfilms „Die Leben des Lenny Wilson“ zu sprechen.

(5): Ginny
Animationsfilm von Susi Jirkuff, Österreich 2015 Es passiert nicht viel, solange man nicht selbst dafür sorgt, dass etwas passiert. Aus diesem Grund beschließen vier Jugendliche in einer britischen Vorortsiedlung, eine Katze aus dem obersten Stockwerk eines Hochhauses zu schmeißen. Dies tun sie nicht nur einmal, sondern so lange, bis das Tier beim vierten Versuch seinen Verletzungen erliegt. Als die Jugendlichen wegen Tierquälerei angezeigt und bei der Polizei von einem Psychologen verhört werden, erzählt eine der Jugendlichen – Ginny – ungerührt, weshalb die Katze ihr Leben lassen musste. Susi Jirkuff ist bildende Künstlerin, ihre vorrangigen Medien sind Zeichnung, Video-Animation und Installation. Ihre Arbeit war international schon auf zahlreichen Ausstellungen zu sehen. Mehrfach erhielt sie namhafte Auszeichnungen und Stipendien, darunter das Margret-Bilger-Stipendium 2012 sowie den Gabriele-Heidecker-Preis 2015. Weitere Kurzfilme von ihr sind unter anderem „Gracie“ (2015) und „Boys in the Wood“ (2013).

(6): Privatvorführung – Ginny
Der Stadtplaner Nicolas Monnot schaut sich den Animationsfilm „Ginny“ an und kommentiert ihn.

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F

Mehr entdecken