Kurzschluss
Schwerpunkt "Abgedreht"

52 Min.
Verfügbar von 17.02.2018 bis 23.02.2018
Live verfügbar: Ja
Made in Spain - Animationsfilm von Coke Riobóo / Privatvorführung: Zoraida Carandell / Der Klempner - Kurzfilm von M. Fortunat-Rossi und X. Seron / Begegnung – Jean-François Davy / Chandran’s Café - Animationsfilm von Krishna C. A. Nair / Zoom – Krishna C. A. Nair / Länge Frequenz Lautstärke Gefühl - Kurzfilm von X. Seron und M. Fortunat-Rossi / Begegnung – Eric Judor
(1): "Made in Spain"
Animationsfilm von Coke Riobóo, Spanien 2016, Erstausstrahlung An einem spanischen Strand tummelt sich alles, was für Spanien vermeintlich typisch ist: Flamencotänzerinnen und Matadore, afrikanische Immigranten auf der Flucht vor Grenzpolizisten sowie Geistliche, die einer hüpfenden Nonne nachstellen. Was aber passiert, wenn all diese Figuren aufeinandertreffen? Und wenn dann noch ein wilder Stier Jagd auf sie macht? Die Katastrophe ist vorprogrammiert …

(2):Privatvorführung – "Made in Spain"
Zoraida Carandell ist Dozentin an der Universität von Nanterre bei Paris und Expertin für das zeitgenössische Spanien. Sie schaut sich den Animationsfilm „Made in Spain“ an und kommentiert ihn.

(3):"Der Klempner"
Kurzfilm von Méryl Fortunat-Rossi und Xavier Seron, Belgien/Frankreich 2016 Méryl Fortunat-Rossi und Xavier Seron, Belgien/Frankreich 2016 Tom ist Flame und Schauspieler von Beruf. Er arbeitet oft als Synchronsprecher bei Animationsfilmen für Kinder. Heute ist allerdings alles anders, denn er springt kurzfristig für einen befreundeten Schauspieler ein, der verhindert ist. Im Studio erfährt er, dass auf Französisch synchronisiert wird. Und damit nicht genug: Es geht um einen Pornofilm. Verunsichert macht sich Tom an die Arbeit. Zum Glück steht ihm die Schauspielerin Catherine zur Seite, die in dieser Branche um einiges erfahrener ist als er. Méryl Fortunat-Rossi stammt ursprünglich aus Nîmes, beschloss nach dem Abitur aber, in Belgien Film zu studieren. Er ist der Begründer des „Festivals des belgischen Films in Nîmes und der Garrigue“, für das er zusammen mit Xavier Seron den Kurzfilm „Der Schwarzbär“ realisierte. Xavier Seron arbeitet als Drehbuchautor und Regisseur. Weitere Filme von ihm sind „Rien d’insoluble“ (2005) und „Je me tue à le dire“ (2013). Zusammen drehten die beiden Filmemacher auch „Länge Frequenz Lautstärke Gefühl“ (2016), der ebenfalls in dieser Sendung zu sehen ist.

(4): Begegnung – Jean-François Davy
Anlässlich der Ausstrahlung des Kurzfilms „Der Klempner“ trifft Kurzschluss den französischen Regisseur und Produzenten Jean-François Davy, der bereits mehrere Erotik- und Pornofilme gedreht hat.

(5):"Chandran’s Café"
Animationsfilm von Krishna Chandran A. Nair, Frankreich 2016 Eine Gruppe Kosmonauten ist auf ihrer Mission zum Mond. Während des Landeanflugs hören sie plötzlich Musik und werden stutzig. Tatsächlich entdecken sie bei ihrer Ankunft ein Café – und ein indisches Paar, das dieses Café betreibt. Die Kosmonauten staunen nicht schlecht, aber auch die Inder sind nicht ganz sicher, was die Neuankömmlinge wollen. Krishna Chandran A. Nair wurde im indischen Kerala geboren. Er studierte am National Institute of Design in Ahmedabad. Im Anschluss kam er nach Frankreich und nahm ein Studium an der Hochschule für Animationsfilm Ecole de la Poudrière in Bourg-lès-Valence auf. Im Rahmen seines Studiums entstanden 2015 die drei Animationsfilme „Pour l'amour de Dieu“, „Sweet Home Alabama“ und „Ambivalence(s): Syphon“.

(6): Zoom – "Chandran’s Café"
Kurzschluss hat den indischen Animationsfilmer Krishna Chandran A. Nair getroffen. Er studierte zunächst in Indien, bevor er nach Frankreich kam, wo er Student an der renommierten Ecole de la Poudrière ist.

(7): "Länge Frequenz Lautstärke Gefühl"
Kurzfilm von Xavier Seron und Méryl Fortunat-Rossi, Belgien 2017 Ein Ranger ist mit drei Frauen und einem Mann im Wald unterwegs, wo sie den Brunftschrei eines Elchs imitieren sollen. Dazu sind vier Parameter von Bedeutung: Die Länge, die Frequenz, die Lautstärke … aber vor allem viel Gefühl! Méryl Fortunat-Rossi stammt ursprünglich aus Nîmes, beschloss nach dem Abitur aber, in Belgien Film zu studieren. Er ist der Begründer des „Festivals des belgischen Films in Nîmes und der Garrigue”. Zusammen mit Xavier Seron realisierte er den Kurzfilm „Der Schwarzbär” (2014). Xavier Seron arbeitet als Drehbuchautor und Regisseur. Weitere Filme von ihm sind „Rien d'insoluble” (2005) und „Je me tue à le dire” (2013). Zusammen drehten die beiden Filmemacher auch „Der Klempner“ (2016), der ebenfalls in dieser Sendung zu sehen ist.

(8): Begegnung – Eric Judor
Kurzschluss hat den Schauspieler und Regisseur Eric Judor getroffen. Er spricht mit uns darüber, wie er an Komödien herangeht.

Besetzung und Stab

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F

Mehr entdecken

Bonus und Ausschnitt

Interview mit Eric Judor

4 min