Vox Pop
Designerdrogen / Sex: Straffrei nur mit klarem "Ja"

29 Min.
Verfügbar von 03.03.2018 bis 01.05.2018
Live verfügbar: Ja
Nächste Ausstrahlung : Samstag, 3. März um 10:50

„Vox Pop“ berichtet jede Woche über das europäische Zeitgeschehen. Diese Woche: „Vox Pop“ recherchierte in Deutschland über den Kampf gegen sogenannte Legal Highs und erörtert das Thema Einvernehmlichkeit beim Sex. Zu Gast ist Alexandra Pascalidou, eine schwedische Produzentin und engagierte Feministin.

(1): Designerdrogen: Ein aussichtsloser Kampf?
Neue psychoaktive Substanzen, die sogenannten „Legal Highs“ ahmen die Wirkung von Kokain, Heroin und Cannabis usw. nach. Teilweise sind sie dabei gefährlicher als bereits bekannte Drogen. Die legalen Rauschmittel tauchten vor einigen Jahren in Europa auf und finden seitdem reißenden Absatz. Mehr als 600 zugelassene Designerdrogen zirkulieren derzeit in Europa, weshalb sich die EU 2016 entschloss, bestimmte Produkte zu verbieten. Doch reicht das aus, um die Nachfrage nach diesen Substanzen zu bremsen, von denen jede Woche eine neue Variante auf den Markt kommt?
Kontroverse der Woche: „Alle Designerdrogen gehören ausnahmslos verboten, diese Gifte dürfen nicht weiter frei verbreitet werden“, fordern einige besorgte EU-Staaten. „Aber wie soll das funktionieren, wenn jede Woche eine neue psychoaktive Substanz auftaucht“, halten andere dagegen. „Mit einem Verbot steigt die Nachfrage nur noch mehr an.“ Sollten Rauschmittel ausnahmslos aus dem Verkehr gezogen werden?
Untersuchung der Woche: „Vox Pop“ recherchiert in Deutschland, einem der ersten Länder, dass bestimmte psychoaktive Substanzen gesetzlich verboten hat. Die Legal Highs sind bei Jugendlichen äußert beliebt.
(2): Sex – Straffrei nur mit klarem Ja
Während die Welle der weltweiten Belästigungsvorwürfe und der zahlreichen Zeugenaussagen unter dem Hashtag #metoo noch längst nicht abebbt, hat Schweden ein Gesetz erlassen, das die sexuellen Beziehungen von Frauen und Männern regelt. Ab dem 1. Juli 2018 ist es verboten, mit einer Person Sex zu haben, die dem nicht ausdrücklich zugestimmt hat. Fehlt ein klares Ja, wird die Handlung als Vergewaltigung gewertet. Wie reagiert die Bevölkerung auf das neue Gesetz? Wird es die Beziehungen zwischen Frauen und Männern verändern?
Zu Gast bei „Vox Pop“ ist diese Woche die Schwedin Alexandra Pascalidou. Die Produzentin, Journalistin und Feministin hat sich für dieses „symbolträchtige“ Gesetz eingesetzt.
Und wie immer berichten „Vox-Pop“-Korrespondenten aus ihren Ländern über das Thema der Woche. Wie reagiert man in anderen EU-Ländern auf die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs? John Paul Lepers erörtert die Frage mit schwedischen Juristen, die die Grenzen des Gesetzes über den einvernehmlichen Geschlechtsverkehr aufzeigen.


Besetzung und Stab

Regie :

Nicolas Thepot

Moderation :

Jean-Paul Lepers

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F