ARTE Concert - Klassik - 137 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Livestream: ja

Online vom 08. Oktober 2017 bis zum 04. April 2018

Emmanuel Krivine und das Orchestre National de France haben heute Abend einen besonderen Gast: die bedeutende Pianistin Martha Argerich. Gemeinsam spielen sie Maurice Ravels „Konzert für Klavier und Orchester in G-Dur“. Zum Auftakt erklingen Boris Blachers „Variationen über ein Thema von Paganini für Orchester“. Den Abschluss bildet Nikolai Rimski-Korsakows „Scheherazade“.

Das Programm vereint drei sehr unterschiedliche Werke. Das erste, Boris Blachers „Variationen über ein Thema von Paganini für Orchester“, stammt aus dem Jahr 1947. Für diese Komposition ließ sich Blacher von Paganinis „Capriccio Nr. 24 für Solovioline“ anregen. Damit folgte er dem Beispiel von Rachmaninow und Brahms. Obwohl sich diese Variationen vom üblichen Stil des Komponisten entfernen, gehören sie zu Blachers beliebtesten Werken. Es folgt Maurice Ravels „Konzert für Klavier und Orchester in G-Dur“ aus dem Jahr 1932, ein wunderbares Werk für Klavier und Saiteninstrumente. Die meisterhafte Komposition erinnert sowohl an Mozart als auch an Saint-Saëns. Den dritten und letzten Teil des Konzerts bildet Nikolai Rimski-Korsakows „Scheherazade“. Sie  entführt uns in orientalische Traumwelten: In der Tat beruht das Orchesterwerk auf der berühmten Erzählung „Tausendundeine Nacht“. Durch die Figur der Erzählerin Scheherazade miteinander verbunden, erzählen die vier Sätze der Suite von Sindbads Abenteuern und vom Prinzen Kalender.

Programm:

Boris Blacher: „Variationen über ein Thema von Paganini“

Maurice Ravel: „Konzert für Klavier und Orchester in G-Dur“

Nikolai Rimski-Korsakow: „Scheherazade“

Das Konzert wird am 5. Oktober 2017 im Pariser Funkhaus „Maison de la Radio“ aufgezeichnet.

Besetzung und Stab
  • Dirigent/-in: Emmanuel Krivine
  • Orchester: Orchestre national de France
  • Produktion: Electron Libre
  • Solo: Martha Argerich
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
Kommentare (0)