Meridian Brothers im musée du quai Branly – Jacques Chirac

69 Min.
Verfügbar: 25/09/2017 bis zum 23/03/2018
Psychedelic, Electro, Tropical … der Stil der Meridian Brothers verweigert sich jeder Schublade. Dafür wirkt ihr Konzert im musée du quai Branly - Jacques Chirac wie ein guter LSD-Trip.
Der Kolumbianer Eblis Álvarez lernte klassische Gitarre, wollte aber bald wildere Sachen machen. In Bogota gründete er im Café Matik Matik – einem beliebten Treffpunkt für experimentelle elektronische Musik – das moderne und spielfreudige Psychotropical-Projekt Meridian Brothers. Ihre Songs wären der ideale Soundtrack für intergalaktische Hochzeiten.
Im Laufe ihrer mittlerweile elf Alben entwickelten sie eine ganz eigene musikalische Sprache: Sie kombinierten regionale Folklore mit abgedrehten Soundexperimenten und würzten das Ganze mit Reggaeton, Cumbia und Merengue. Auf „Este es el corcel Heroico que nos salvará de la hambruna y corrupción“ (2009) lieferten sie mitreißende Rhythmen, auf „Desesperanza“ (2012) tanzten sie mit Aliens zu wilden Salsa-Klängen.
Ihr letztes Album trägt den düsteren Titel „¿Dónde Estás María?“ (2017) – vielleicht eine Anspielung auf die Vergangenheit des Frontmanns als Kirchensänger? Diese Platte vereint leichtfüßige, tanzbare und kühne Songs, ohne dabei in allzu wilde elektronische Bizarrerien zu verfallen. Nächster Halt: Tropical Galaxy.
Foto © DR

Besetzung und Stab

Produktion :

musée du quai Branly - Jacques Chirac

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Live auf ARTE Concert