Xenius: BaubotanikDie Natur als Baumeister

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

27 Min.
Verfügbar vom 29/10/2019 bis 26/01/2020
Untertitel für Gehörlose
Bäume technisch fügen und natürlich wachsen lassen: Das ist die Idee hinter der sogenannten Baubotanik. Eine kaum mehr bekannte Kunst, die mindestens ein halbes Jahrhundert alt ist. "Xenius" will wissen, wie man aus Bäumen Konstruktionen errichten kann und reist nach Bayern, um eine Tanzlinde zu sehen.
Seit bald 40 Jahren kämpft der Gastwirt Veit Pöhlmann im oberfränkischen Limmersdorf für den Erhalt eines prominenten Nachbarn: Neben seinem Wirtshaus steht einer der ältesten Bäume Bayerns. Eine Tanzlinde, in der Jahr für Jahr die Menschen aus dem Ort zur Kirchweih auf einem Tanzboden in vier Meter Höhe tanzen. Die Kunst, eine Tanzlinde zu formen und zu erhalten ist außerhalb Frankens und Thüringens kaum bekannt, aber mindestens ein halbes Jahrtausend alt. Technisch fügen und natürlich wachsen lassen: Das ist die Idee hinter der Baubotanik. Ferdinand Ludwig, Architekturprofessor an der Technischen Universität München, untersucht, wie man lebendige Bauwerke schaffen kann. In den Wildwuchs der Natur will Ferdinand Ludwig eine Systematik bringen. Die „Xenius“-Moderatoren Caroline du Bled und Gunnar Mergner lernen bei ihm, wie man Bäume zusammenwachsen lässt oder aus vielen Bäumen mehrstöckige Konstruktionen errichten kann.

  • Moderation :
    • Caroline du Bled, Gunnar Mergner
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • BR