Sie nannten sie die Kinder der Schande

Nächstes Video

52 Min.
Verfügbar vom 09/11/2020 bis 09/12/2020
Untertitel für Gehörlose
Von den rund 100.000 französischen Soldaten, die nach dem Ersten Weltkrieg 1920 zur Besetzung des deutschen Rheinlandes entsendet werden, kommen rund 20.000 Soldaten aus den französischen Kolonien sowie aus Tunesien und Marokko. Schnell werden diese Männer zur Zielscheibe einer Hetzkampagne, die unter dem Begriff "Die schwarze Schmach" weltweit für Schlagzeilen sorgt.

Von den rund 100.000 französischen Soldaten, die nach dem Ersten Weltkrieg 1920 zur Besetzung des deutschen Rheinlandes entsendet werden, kommen rund ein Fünftel aus französischen Kolonien: Aus Algerien, Marokko, Tunesien, aus dem Senegal, aus Madagaskar oder Vietnam. Auf dem Schlachtfeld sind die deutschen Soldaten ihnen bei Ypern und in den Schützengräben von Verdun begegnet. Dementsprechend ängstlich erwartet man nun die französischen Besatzer. Viele Deutsche sehen in diesen Tagen zum ersten Mal in ihrem Leben Menschen anderer Hautfarbe ...
Schnell werden diese Männer zur Zielscheibe einer von staatlichen Stellen und Zivilorganisationen orchestrierten Hetzkampagne, die mit allen verfügbaren Mitteln der Propaganda und Desinformation arbeitet und unter dem Begriff „Die schwarze Schmach“ weltweit für Schlagzeilen sorgt. Mit der Absicht, die französische Besatzungspolitik gegenüber Deutschland zu diskreditieren, bezichtigt man die französischen Kolonialsoldaten wahrheitswidrig der systematischen Vergewaltigung deutscher Frauen und Kinder. Die Anwesenheit der farbigen Besatzungstruppen in Deutschland wird zur Bedrohung für die „deutsche Rasse“ wie für die Zukunft der europäischen Zivilisation stilisiert.
In den deutschen Rheingebieten werden zwischen 1919 und 1928 einige hundert Kinder geboren, die aus Beziehungen zwischen deutschen Frauen und Kolonialsoldaten stammen.
Diese Kinder, ihre Mütter und deren Familien trifft von Anfang an der Bannstrahl sozialer Ächtung.
Jahre später werden diese Kinder deutscher Frauen und französischer Kolonialsoldaten Opfer des NS-Rassenwahns: Im April 1937 werden hunderte von ihnen auf geheimen Befehl Adolf Hitlers zwangssterilisiert. Zur Durchsetzung Hitlers Geheimbefehls wird unter Leitung der Geheimen Staatspolizei die so genannte „Sonderkommission 3“ gebildet.


  • Regie :
    • Dominik Wessely
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ZDF