Denk mal quer!
Tanzende Mücken

2 Min.
Verfügbar von 01/07/2018 bis 29/08/2018
Live verfügbar: nein
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 1. Juli um 08:30
Das Jugendmagazin entdeckt die seltsamsten, wunderlichsten und verrücktesten Phänomene unserer Zeit – in den Bereichen Kunst, Psychologie und Wissenschaft. In dieser Folge u.a.: Bei "tanzenden Mücken" – Muscae volitantes auf Lateinisch – handelt es sich um winzige Pünktchen, die im Gesichtsfeld zu schweben scheinen. Sie werden durchTrübungen im Glaskörper des Auges hervorgerufen.
(1): Tanzendede Mücken
Bei „tanzenden Mücken“ – Muscae volitantes auf Lateinisch – handelt es sich um winzige Pünktchen, die im Gesichtsfeld zu schweben scheinen. Sie werden durch meist harmlose Trübungen im Glaskörper des Auges hervorgerufen.
(2): Schwertschlucken
Die Kunst des Schwertschluckens blickt auf eine lange, abwechslungsreiche Geschichte zurück. Einer der frühesten Berichte über diese Art Kunststück stammt aus der griechisch-römischen Antike des 1. Jahrhunderts.
(3): Kontaktjonglage
Auch diese Art von Objektmanipulation und -vorführung setzt sich scheinbar über die Gesetze der Schwerkraft hinweg, wenngleich auf etwas andere Weise: Hier hält der Jongleur permanenten Körperkontakt mit dem sich in Bewegung befindlichen Objekt, in diesem Fall dem Ball.
(4): Jump Cut
Beim Jump Cut oder Bildsprung, einem Begriff aus der Filmbranche, handelt es sich um einen Schnitt im kontinuierlichen Filmmaterial, das bearbeitet wird, um u. a. unterschiedliche Einstellungen miteinander zu verbinden. Dadurch entsteht ein Sprung in der Handlung.
(5): Querdenker – Georges Méliès
Marie Georges Jean Méliès, 1861 in Paris geboren, zeigte schon in jungen Jahren besonderes Interesse für die Künste. Sein ausgeprägtes Können in Bühnengestaltung und Marionettenspiel entwickelte er während seines Studiums an der Pariser Ecole des Beaux Arts.

Regie :

Cathy Baker

Land :

Australien

Jahr :

2016

Herkunft :

ARTE