ARTE Concert - Jazz - 92 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Livestream: ja

Online vom 24. August 2017 bis zum 06. Februar 2018

Jazz-Gitarrist Biréli Lagrène ist Stammgast beim Au Grès du Jazz in seiner elsässischen Heimat. Karriere. Seit den späten 1970er-Jahren steht Lagrène als Gitarrist auf der Bühne. Er spielte unter anderem mit Benny Carter, Elvin Jones, Cream und Jaco Pastorius. Im Jahr 2001 startet er das Gypsy Project, mit dem er zu seinen musikalischen Wurzeln zurückkehrt. In La Petite Pierre spielt er mit dem Biréli Lagrène Acoustic Quartet.

„Django hat mir dabei geholfen, zu entdecken, was bei meinem Nachbar passiert,“ sagt der im elsässischen Soufflenheim geborene Jazz-Gitarrist Biréli Lagrène. Django, das ist Django Reinhardt, der belgische Gitarrist und Komponist, der in den 1930er-Jahren den Jazz aus Amerika nach Europa brachte und somit als einer der Begründer des europäischen Jazz gilt. Legendär ist Djangos Quintett des Hot Club de France, das Biréli Lagrène zu seinem erfolgreichen Gypsy Project inspirierte, mit dem er seit den frühen 2000er-Jahren mehrere Alben herausgebracht hat und das eine Rückkehr zu den Wurzeln des europäischen Jazz und Biréli Lagrènes selbst darstellt.

Bereits als Teen macht sich Lagrène einen Namen in der europäischen Jazz-Szene einen Namen. Er musiziert mit Größen wie Stéphane Grappelli, Larry Coryell, John McLaughlin, Joe Zawinul, Al Di Meola, Stanley Clarke, Dennis Chambers, Didier Lockwood und Richard Galliano.

Besetzung und Stab
  • Interpret: Bireli Lagrène, Franck Wolf, Hono Winterstein, William Brunard
  • Regie: Ozango
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
Kommentare (0)

Bonus und Ausschnitt