Bon Iver im Cork Opera House

75 Min.
Verfügbar von 01/06/2018 bis 27/06/2018
Live verfügbar: ja

Beim Festival "Sounds From A Safe Harbour" in Cork gab Bon Iver im Herbst 2017 ein exklusives Konzert. Der Amerikaner stand gemeinsam mit der irischen Musikerin Lisa Hannigan, einem Chor und den Brüdern Bryce und Aaron Dessner von "The National" auf der Bühne und beglückte seine Fans mit einer Mischung aus neuen Songs und Neuauflagen seiner Hits. Ein einmaliger Auftritt.

Justin Vernon verwendete für den Titel des Debütalbums von Bon Iver eine Metapher für die erste große Liebe in Gestalt eines Vornamens: „For Emma, Forever Ago“. Diese erste Liebe scheint endlich aber unvergessen. Das Album entstand im Winter 2008 in einer kleinen abgelegenen Hütte in den Wäldern Wisconsins, auch Vernons Künstlername ist auf diese Jahreszeit zurückzuführen. Das herzzerreißende Folk-Album wird zu seinem ersten großen Erfolg, vor allem durch die Ausstrahlung in US-Serien wie „Grey’s Anatomy“. Vernon ist ein herausragender Künstler, ein feinsinniger Musiker und ehrgeiziger Produzent, der auch den ein oder anderen Seitensprung zur elektronischen Musik wagt. Mit seinen melancholischen Melodien machte er sich als Singer-Songwriter einen Namen, der ihm zahlreiche Kooperationen mit anderen Künstlern einbrachte: von Wilco-Gitarrist Jeff Tweedy und Jazzmusiker Colin Stetson bis hin zu James Blake und Hip-Hop-Star Kanye West. Mit seinem zweiten Album „Bon Iver, Bon Iver“ gewann er einen Grammy. Das dritte Album „22, A Million“ wurde 2016 veröffentlicht und sogar noch erfolgreicher als die beiden Vorgänger. Beim Festival „Sounds from a Safe Harbour“ in Cork gab Vernon mit Bon Iver im Herbst 2017 ein exklusives Konzert in einmaliger Zusammenstellung: Gemeinsam mit seiner Bekannten Lisa Hannigan, einem Chor und den Zwillingen Bryce und Aaron Dessner von The National beglückte Vernon seine Fans mit einer unvergleichlichen Mischung aus neuen Songs und Neuauflagen seiner bekannten Hits.

Regie :

David Ctiborsky

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F