Three Girls (1/3)
Warum glaubt uns niemand?

52 Min.
Verfügbar von 14/06/2018 bis 21/06/2018
Live verfügbar: ja
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose

Die dreiteilige Miniserie schildert die wahren Fälle von Vergewaltigung und sexueller Ausbeutung Minderjähriger zwischen 2003 und 2012 in Rochdale, England. Sie basiert auf langjährigen intensiven Recherchen und Gesprächen mit den realen Opfern und ihren Angehörigen. Die Miniserie erhielt unter anderem 2017 beim Festival de la Fiction TV La Rochelle den Spezialpreis der Jury.

2008: In einem ärmlichen Vorstadtviertel von Rochdale versucht die zugezogene 15-jährige Holly, Freunde zu finden. Von ihren Eltern fühlt sie sich alleingelassen. Sie lernt die Schwestern Amber (15) und Ruby (13) kennen. Zum Zeitvertreib verbringen die Mädchen ihre Nachmittage in Kebab-Läden. Dort lernt Holly Ambers älteren pakistanischen Freund Tariq kennen sowie auch Daddy. Der Pakistaner spendiert den Mädchen immer wieder großzügig Alkohol und Fastfood. Bald treffen sich die Freundinnen jeden Tag in den Hinterzimmern der Imbisse. Sie lachen, tanzen, albern herum, betrinken sich. Als Holly wiederholt betrunken nach Hause kommt und ihren Eltern gegenüber aggressiv ist, wirft ihr Vater sie hinaus. Zunächst erscheint Holly das Leben bei ihren Freundinnen ohne die Bevormundung der Eltern perfekt – bis Daddy sie unter vier Augen sprechen will. Allein im Hinterzimmer fordert der Pakistaner von der 15-Jährigen Sex als Gegenleistung für all die Geschenke, die er ihr gemacht hat. Holly versucht sich zu wehren, doch Daddy bedroht und vergewaltigt das völlig verängstigte Mädchen. Holly wird klar, dass auch ihre Freundinnen Amber und Ruby Sex mit den Pakistanern als Gegenleistung für deren Zuwendungen haben. Nachdem Daddy Holly erneut vergewaltigt hat, rastet sie aus und randaliert in dem Imbiss. Erst als die Polizei sie als vermeintliche Ladendiebin verhört, schafft es Holly, über die Vergewaltigungen zu sprechen. Daddy wird festgenommen, aber kurz darauf aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen. Tariq gibt vor, Holly vor dem rachsüchtigen Daddy zu schützen. Doch er entpuppt sich als Zuhälter, der die Mädchen zum Sex mit anderen Pakistanern zwingt. Holly ist völlig wehrlos. Nur die Sexualberaterin Sara, die Holly aus einer Gesundheitseinrichtung kennt, sieht die Gefahr für die Mädchen. Als diese von ihren pakistanischen „Freunden“ erzählen, sieht sie Zusammenhänge zu älteren Fällen von Kindesmissbrauch. Vergeblich versucht Sara, die zuständigen Behörden zu alarmieren. Aber werden die Polizei und ihre Eltern Holly endlich glauben und dem schutzlosen Mädchen helfen?

Kamera :

Matt Gray

Schnitt :

Una Ní Dhonghaíle

Musik :

Natalie Holt

Produktion :

BBC

Produzent/-in :

Simon Lewis

Regie :

Philippa Lowthorpe

Drehbuch :

Nicole Taylor

Darsteller :

Molly Windsor
Ria Zmitrowicz
Liv Hill
Maxine Peake
Paul Kaye
Jill Halfpenny
Rupert Procter
Ross Anderson
Simon Nagra
Antonio Aakeel
Qas Hamid
Wasim Zakir

Kostüme :

Emma Fryer

Szenenbild / Bauten :

Melanie Allen

Redaktion :

Virginie Padilla

Ton :

Tim Fraser

Land :

Großbritannien

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F