James Vincent McMorrow beim Festival Days Off

56 Min.
Verfügbar: 21/07/2017 bis zum 04/01/2018
Seit 2011 erschließt James Vincent McMorrow die zarten, lichten Facetten des Folk. Mit seinen Kompositionen webt der Ire einen regelrechten Wohlfühlkokon! McMorrows kristallklare Stimme und die komplexe und dennoch schnörkellose Orchestrierung lassen ein fein ziseliertes Klangbild entstehen, bei dem auch die leiseste Note ihre Bedeutung hat.
James Vincent McMorrow hat inzwischen vier Alben vorgelegt: Early In The Morning (2011), Post Tropical (2014), We Move (2016) und jüngst True Care (2017). Mit jedem Album erweiterte er das Spektrum seiner Einflüsse – zunächst reicherte er seine Songs mit Elektroklängen an, dann kamen Soulrhythmen und schließlich R’n’B hinzu, was den Auftritten des zart besaiteten Iren mehr Power gibt. Die Kombination aus Kraft und Sanftheit lässt Vorbilder wie Bon Iver und James Blake erahnen, zwei glühende Anhänger musikalischer Durchmischungen und Querverweise.
Auch in der Popszene hat sich James Vincent McMorrow inzwischen einen Namen gemacht. Er arbeitete mit dem Elektro-Giganten Kygo (bei „I’m in love“) zusammen und wurde von dem nicht minder berühmten Drake (in „Hype“) gesampelt. Dem Festivalpublikum wird seine Stimme durchaus bekannt vorkommen!
Foto © Remy Grandroques

Besetzung und Stab

Produzent/-in :

La Blogothèque

Land :

Frankreich

Jahr :

2017