Hindi Zahra, Privatkonzert im Musée Picasso

57 Min.
Verfügbar: vom 19. September 2017 bis zum 7. März 2018
Die französisch-marokkanische Künstlerin Hindi Zahra ist Sängerin, Malerin, Schauspielerin und Komponistin in einem.
Die als Kind einer berberischen Künstlerfamilie in Marokko geborene Zahra Hindi, wie sie im wirklichen Leben heißt, kam schon früh mit der traditionellen Gnawa-Musik in Berührung. Im Laufe der Jahre wurde sie von Eltern und Verwandten mit dem ägyptischen Melodienrepertoire sowie den Rhythmen und Wertvorstellungen ihrer Ahnen vertraut gemacht, verschmolz das traditionelle Wissen allerdings schnell mit Einflüssen aus Reggae und Folk. Die Künstlerin beherrscht eine Reihe von Sprachen fließend, vom Englischen über das Masirische – die Sprache der Berber – und Französische bis hin zu Darija, der in Marokko gesprochenen Arabischvariante.
Hindi Zahra kehrte als junge Frau ihrer marokkanischen Heimat den Rücken und ging nach Frankreich, wo sie 2010 mit gerade einmal 30 Jahren ihr Debütalbum „Handmade“ veröffentlichte, für das sie bei den Victoires de la musique die Auszeichnung als bestes Album in der Kategorie Weltmusik erhielt. 
Anlässlich des Festivals Les Traversées du Marais ist Hindi Zahra für eine Performance an der Schnittstelle zwischen bildender Kunst und Klangkunst im Musée Picasso zu Gast. Ein einmaliges und sehr persönliches Konzert, bei dem die Musik und das schöpferische Universum der Künstlerin aufeinandertreffen.
Foto © Philippe Levy

Besetzung und Stab

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Live auf ARTE Concert

Bonus und Ausschnitt

Hindi Zahra - Any story

5 min

Hindi Zahra, Privatkonzert im Musée Picasso

16 min