ARTE Concert - Jazz - 80 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Livestream: ja

Online vom 28. Juli 2017 bis zum 25. Januar 2018

Ana Popovic stammt aus Serbien, genauer: aus Belgrad. Von Kindesbeinen an wuchs sie mit dem Blues auf – somit war es nur normal, dass sie sich für eine Karriere als Musikerin entschied. Ihre Tourneen führten sie bereits quer durch Europa und sogar bis in die USA.

Auf der anderen Seite des Atlantiks gelang Popovic dann auch der erhoffte Durchbruch – was ist wünschenswerter, als sich im Land des Blues einen Namen als Blues-Gitarristin zu machen? Seitdem kann Popovic auf umjubelte Auftritte, Kollaborationen und renommierte Auszeichnungen zurückblicken, was ihr schließlich den Spitznamen „weiblicher Jimi Hendrix“ einbrachte.

Beim Festival Jazz des Cinq Continents im idyllischen Palais Longchamp in Marseille wird Ana Popovic von Thomas D'Arbigny am Bass, Michele Papadia an der Orgel und am Piano sowie Stephane Avellaneda am Schlagzeug begleitet. Eine Besetzung, die ihrem letztes Jahr erschienenen Dreifachalbum „Trilogy“ voll gerecht wird. Für dieses Werk zwischen Jazz, Funk und (natürlich) Blues konnte sie Musiker wie Joe Bonamassa, Cody Dickinson und Al Capone gewinnen. Was will man mehr?

Konzert vom 25. Juli 2017 beim Festival Jazz des Cinq Continents in Marseille

Foto © Michele Careddu

Besetzung und Stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
Kommentare (0)