Tim Mead singt Vivaldi beim Festival de Paris

51 Min.
Verfügbar: 30/06/2017 bis zum 28/12/2017
Zwei Wochen lang steht Paris im Zeichen der klassischen Musik. Das Pariser Musikfestival wartet gleich im ersten Jahr seines Bestehens mit Opernstars und Konzerten an legendären Orten der französischen Hauptstadt auf. Auf dem Programm steht unter anderem der britische Countertenor Tim Mead mit Werken von Vivaldi.
Der Absolvent des renommierten Londoner King’s College zählt zu den aufsteigenden Sternen am Opernhimmel; im Januar 2018 wird er in „Jephtha“ von Georg Friedrich Händel sein Debüt an der Pariser Oper geben. Unterdessen erfreut er das Publikum mit zwei Werken von Antonio Vivaldi, „Nisi Dominus“ und „Stabat Mater“. Die beiden Stücke werden oft zusammen gespielt, das erste eine heitere Kantate, das zweite ein hymnisches Werk, das Marias ganzen Schmerz um ihren gekreuzigten Sohn zum Ausdruck bringt. Ihre spirituelle Ausstrahlung scheint wie geschaffen für die bunt leuchtenden Fenster und die in den Himmel strebenden Architektur der Sainte-Chapelle. Die frühere Palastkapelle zählt zum Weltkulturerbe  der UNESCO und ist ein großartiger Rahmen für dieses Konzert. Begleitet wird Tim Mead vom Ensemble Les Accents unter Leitung von Thibault Noally, die sich als Spezialisten des Barock-Repertoires einen Namen gemacht haben. 

Besetzung und Stab

Produzent/-in :

Electron Libre

Dirigent/-in :

Thibault Noally

Orchester :

Les Accents

Solo :

Tim Mead

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Live auf ARTE Concert