ARTE Concert - Pop - 31 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Livestream: ja

Online vom 30. September 2017 bis zum 25. August 2018

Der Sound von Allah-Las ist unverkennbar – was die Kalifornier dennoch nicht vom  Experimentieren abhält. Der Spirit der goldenen Sechziger dient als roter Faden ihrer Musik, aus der man die  Beach Boys, die Byrds und Love heraushört. 

Und mit seinen wabernden Soundschichten, den Low-fi-Riffs und dem Psyché-Pop-Gesang wirkt der Sound von Miles Michaud, Pedrum Siadatian, Spencer Dunham und Matthew Correia wie ein Soundtrack zum „Summer of Love“. 

Allah-Las wurde 2008 von drei befreundeten Plattenverkäufern gegründet, die den Erfolg der Bands bestaunten, deren Alben sie täglich unter die Leute brachten. „Das können wir auch!“, dachten sie, holten sich ein viertes Mitglied ins Boot und verbrachten ihre Wochenenden mit Komponieren und kleinen Bühnenauftritten. Rasch bildete sich eine ansehnliche Fangemeinde – die meisten davon Kunden aus dem Plattengeschäft …

Eines Tages begegneten die Surfer und Musiker dem Jazzsänger und Soulman Nick Waterhouse, der 2012 ihr erstes Album „Allah Las“ produzierte. Vom guten Medienecho ermutigt, veröffentlichten Kalifornier fortan alle zwei Jahre ein Album. „Worship the Sun“ erschien 2014 bei „Innovative Leisures“; 2016 trug Calico Review (Mexican Summer), den sonnigen Psyché-Pop von Allah-Las endgültig über die amerikanischen Grenzen hinaus.

Konzertmitschnitt vom 26. August 2017 vom Festival Cabaret Vert in Charleville-Mézières.

Foto © Rémy Grandroques

Besetzung und Stab
  • Produzent/-in: Neutra
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
Kommentare (0)