Tanger-Timbuktu (1/2)
Auf den Spuren der Salzkarawanen

52 Min.
Verfügbar: Nein
Die englische Schriftstellerin und Abenteurerin Alice Morrison lebt seit mehreren Jahren in Marokko und interessiert sich leidenschaftlich für die Geschichte ihrer Wahlheimat und der legendären Salzkarawanen. Die zweiteilige Dokumentation folgt ihr vom marokkanischen Tanger in die malische Oasenstadt Timbuktu.
Die englische Schriftstellerin Alice Morrison lebt seit mehreren Jahren in Marokko und interessiert sich leidenschaftlich für die Geschichte ihrer Wahlheimat. Auf den Spuren der jahrhundertealten Handelsstraße, auf der schon im 15. Jahrhundert Kamelkarawanen mit Salz, Gold, Elfenbein und Sklaven die Sahara durchquerten, legt sie über 3.000 Kilometer zurück; zu Fuß, auf dem Kamel, im Sammeltaxi und – in den vom Terrorismus bedrohten malischen Regionen – auch mit dem Flugzeug. Ihr Ziel ist Timbuktu, jene mythenumwobene Oasenstadt, die heute zusehends in Vergessenheit gerät. Dabei trifft die britische Abenteurerin viele verschiedene Menschen und lernt so Einiges über die Geschichte, die Kultur und die modernen Entwicklungen des nördlichen Afrikas.
In der ersten Folge reist Morrison von Tanger nach Sidschilmasa. Sie besichtigt Fès und Marrakesch, überquert den Jbel Sarhro mit seinen mondartigen Canyons und Hochebenen und wendet sich dann in Richtung Atlasgebirge. Sie erkundet das Tal der Kasbahs, jener Festungen, in denen die Handelsreisenden mit ihren wertvollen Gütern in Sicherheit rasten konnten. In Tamanart verbringt sie die Nacht in einer Karawanserei, trifft berberische Nomaden und macht sich mit uralten marokkanischen Traditionen vertraut.
Auf ihrer Reise liest Alice Morrison alte Texte von Schriftstellern, die einst dieselben Routen bereisten: Ibn Khaldun (14. Jahrhundert), Jasper Thomson (16. Jahrhundert), Alexander Gordon Laing und René Caillié  (19. Jahrhundert).

Besetzung und Stab

Regie :

Alicia Arce

Land :

Großbritannien

Jahr :

2017