Magische Gärten
Kerdalo

(26 Min.)
Verfügbar von 05/03/2018 bis 03/05/2018
Live verfügbar: ja
Die Dokumentationsreihe lädt dazu ein, die Kunst des Gartenbaus zu entdecken. In dieser Folge: An der bretonischen Nordküste liegen die Jardins de Kerdalo, ein Landschaftsgarten mit Herrenhaus im englischen Stil. Geschaffen worden sind die Gärten 1965 von dem russischen Maler Peter Wolkonsky. Kein Wunder, dass man bei Betreten das Gefühl hat, in ein lebendes Bild einzutauchen.
An der bretonischen Nordküste, gegenüber dem Hafen von Tréguier, liegen die Jardins de Kerdalo, ein Landschaftsgarten mit Herrenhaus im englischen Stil. Auf einem brachliegenden, nebelverhangenen Grundstück wurde Kerdalo 1965 vom adligen russischen Maler Peter Wolkonsky angelegt, der nach Frankreich ausgewandert war. Innerhalb von 30 Jahren komponierte er einen Garten, der seine Liebe zur Kunst und seine Leidenschaft für die Botanik miteinander verband. Er reiste um die Welt und ließ Pflanzen aus England und Italien sowie aus exotischen Regionen der Südhalbkugel herbeischaffen, die im milden Klima der Bretagne überraschend gut gediehen. Nachdem die Gärten in Wolkonskys letzten Lebensjahren verwahrlosten, erblühen sie heute wieder in voller Pracht: Wolkonskys Tochter Isabelle und ihr Mann, der Landschaftsarchitekt Timothy Vaughan, setzen das Werk des Exilrussen fort. Berühmt ist der Garten unter anderem für seine vier Buchsbaum-Quadrate, die eine Art Markenzeichen sind. Im Hochtal, das den Garten vor den kalten Nordwinden schützt, liegen mehrere Wasserbecken, eine Pagode und ein Kanal. Vor dem Wald erstreckt sich die sogenannte Goldheide. Weiter unten speist ein Teich eine Reihe von Becken, die durch eine dichte Ansammlung von Rhododendrenbüschen bis zur italienischen Grotte führen. Erik Orsenna ist Schriftsteller und Mitglied der Académie française. Als großer Gartenliebhaber hat er ein Buch über die Kerdalo-Gärten geschrieben. Sie faszinieren ihn seit Jahren und er hat für sie eine Patenschaft übernommen.

Regie :

Hugo Benamozig

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F
  • Bonus und Ausschnitt
Die Goldheide von Wolkonsky

3 min