Kevin Morby bei den Eurockéennes

61 Min.
Verfügbar: 08/07/2017 bis zum 05/01/2018
Kevin Morby ist der würdige Nachfolger von Bob Dylan, Leonard Cohen und Johnny Cash. In Belfort präsentiert er die melodieverwöhnten Folk-Balladen seines neuen Albums „City Music“.
Der Musiker wurde Ende der 80er Jahre in Missouri geboren. Als Teenager lernte Kevin Morby Gitarre spielen und gründete die Band „Creepy Aliens“. Später zog er in den „Big Apple“, mitten nach Brooklyn. Bald darauf stieß er als Bassist zu den Woods und gründete anschließend mit seiner Mitbewohnerin Cassie Ramone von den Vivian Girls die Formation The Babies.
Einige Jahre später zog Kevin Morby von New York nach Los Angeles. Hier brachte er 2013 sein erstes Solo-Album „Harlem River“ heraus, einen kontemplativen Roadtrip über die „Route 66“. Es folgten „Still Life“ und das stark von Country- und Western-Einflüssen geprägte „Singing Saw“. Mit diesen drei Alben, die er innerhalb von nur drei Jahren aufnahm, festigte Morby seinen guten Ruf in der Indie-Folk-Szene.
Die musikalische Produktivität des jungen Amerikaners nimmt kein bisschen ab: Auch dieses Jahr bringt er mit „City Music“ eine neue Platte heraus – die Fans von Bob Dylan und Co. werden begeistert sein! Auf diesem vierten Album verteidigt Kevin Morby mit ebenso viel Energie wie Feingefühl das musikalische Erbe der größten Namen der Folkmusic.

Besetzung und Stab

Produzent/-in :

Séquence SDP

Land :

Frankreich

Jahr :

2017