„Weiße Rose“ von Udo Zimmermann beim Armel Opera Festival

82 Min.
Verfügbar: vom 30. Juni 2017 bis zum 29. Dezember 2017
Die einaktige Kammeroper ist das Werk des renommierten deutschen Komponisten Udo Zimmermann, das Libretto stammt von seinem Bruder Ingo. Ein Geschwisterpaar steht auch im Mittelpunkt ihrer Oper: Hans und Sophie Scholl. 
Hans und Sophie Scholl gründeten im Zweiten Weltkrieg mit anderen Studenten die Münchner Widerstandsgruppe Weiße Rose, die sich der nationalsozialistischen Ideologie mit friedlichen Mitteln entgegenstellte und in mehreren Flugblättern zum Widerstand aufrief.  Bei  einer solchen Flugblattaktion an der Münchner Universität wurden Hans und Sophie im Jahr 1943 verhaftet. Vom Volksgerichtshof unter Vorsitz des berüchtigten NS-Richters Freisler zum Tode verurteilt, wurden sie noch am gleichen Tag hingerichtet.
Die Oper „Die Weiße Rose“ wurde 1967 in Dresden uraufgeführt. Beim Armel Opera Festival kommt ihre von Wolfgang Willaschek stammende Überarbeitung aus dem Jahr 1986 in einer Produktion des Theater Orchester Biel Solothurn zur Aufführung. In der Inszenierung von Anna Drescher, die vor zwei Jahren den European Opera Directing Prize gewann, werden Hans und Sophie Scholl von Wolfgang Resch (Wettbewerb) und Marion Grange verkörpert. Das Sinfonie Orchester Biel Solothurn spielt unter der Leitung von Kaspar Zehnder.

Besetzung und Stab

Produzent/-in :

Armel Opera Festival

Dirigent/-in :

Kaspar Zehnder

Gesang :

Wolfgang Resch
Marion Grange

Inszenierung :

Anna Drescher

Orchester :

Sinfonie Orchester Biel Solothurn

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Live auf ARTE Concert