ARTE Concert - Oper - 109 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Livestream: ja

Online vom 25. September 2017 bis zum 21. März 2018

"Figaro Gets a Divorce" komplettiert die Figaro-Trilogie. 2 Stücke von Beaumarchais, "Die schuldige Mutter" und "Figaro lässt sich scheiden", lieferten den Stoff für dieses Scheidungsdrama. Susanna will Kinder, Figaro nicht, das Paar entfremdet sich, und Susanna geht. Elena Langer schrieb die Oper 2016 nach einem Libretto von David Pountney, der zudem Regie führt.

Figaro und Susanna, der Graf und die Gräfin Almaviva. Beaumarchais‘ Hochzeit des Figaro endet kurz vor dem Ausbruch der Französischen Revolution. Was wird aus den beiden Paaren? Wie überstehen sie die Revolution?Mit Figaro Gets a Divorce dürfen sich Musikliebhaber auf ein zeitgenössisches Stück freuen, dessen Libretto die Abenteuer des Helden bis in unsere Zeit versetzt. Der Autor, Intendant der Welsh National Opera, führte selbst die Regie. Gemeinsam mit der jungen Komponistin Elena Langer erschuf er eine Komödie von Licht und Schatten, voller Melancholie und Tragik, über zerbrechende Beziehungen und Enttäuschungen.Ralph Koltai zeichnet bei dieser Trilogie für das meisterhafte Bühnenbild verantwortlich, Linus Fellbom für das Licht. Die wunderbaren Kostüme stammen von Sue Blane.

Besetzung und Stab
  • Komponist und Autor: Elena Langer
  • Dirigent/-in: Justin Brown
  • Kostüme: Sue Blane
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten: Ralph Koltaï
  • Libretto: David Pountney
  • Licht: Linus Felbom
  • Inszenierung: David Pountney
  • Orchester: Basel Sinfonietta
  • Produktion: Ozango, Arte, RTS, Mezzo
  • Mit:Marie Arnet (Susanna)
    Mark Stone (Der Graf)
    Ellie Dehn (Die Gräfin)
    Naomi Louisa O’Connell (Serafin)
    Rhian Lois (Angelika)
    David Stout (Figaro)
    Alan Oke (Major Nemesitsky)
    Andrew Watts (Cherub)
  • Land:Frankreich, Schweiz
  • Jahr:2017
Kommentare (0)