Das Vermächtnis der Zisterzienser

Frankreich

53 Min.
Verfügbar vom 06/04/2019 bis 06/05/2019
Untertitel für Gehörlose
Die Zisterzienser gründeten sich 1098 in Frankreich. Unter dem Leitspruch "ora et labora" ("bete und arbeite") sollten Mönche von ihrer Hände Arbeit leben. Die erste Reiseetappe der Dokureihe führt zum Mutterkloster Cîteaux, anschließend nach Pontigny und Notre-Dame de la Trappe und zum ehemaligen Kloster Fontenay, das heute Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist.
Im Jahr 1098 ließen sich Mönche in einem unwirtlichen Sumpfgebiet in Burgund nieder, um Gott nahe zu sein. Ausgehend von diesem Mutterkloster Cîteaux entstand ein europaweit tätiger christlicher Orden mit strengem Regelwerk, der sich wie ein Netzwerk ausbreitete: die Zisterzienser. Mit der Forderung "ora et labora" ("bete und arbeite") war ihr Leben viel strikter geregelt als das der Benediktinermönche, die zunehmend in Kritik gerieten. In die Zisterzienserklöster traten junge Männer aus den besten Familien ein, die ihr Leben in den Dienst Gottes stellten. Gemäß ihrem Wahlspruch legten sie großen Wert auf ihrer Hände Arbeit: Sie züchteten Vieh, kultivierten Wein, brauten Bier und fertigten Käse. Bis heute ist ihre Klosterwirtschaft effizient und erfolgreich. Auf der Suche nach spiritueller Erneuerung schufen die Zisterzienser mit ihren Klosteranlagen und Kirchen architektonische Meisterwerke, die Vorreiter für die gotische Baukunst waren. Gebaut wurde monumental, schlicht und ohne Ornamentik. Bernhard von Clairvaux entwickelte idealtypische Grundrisse für die Gotteshäuser und die Wohnstätten der Mönche. Die beeindruckenden Klöster der Zisterzienser sind bis heute feste Bezugspunkte in der europäischen Kulturlandschaft. Sie spiegeln die Geschichte einer religiösen Bewegung, die bis in die Gegenwart fortbesteht. Die Spurensuche nach den Traditionen dieser Reformbewegung blickt in die mittelalterlichen Ideenschmieden und beleuchtet die Gründe für die Erfolgsgeschichte des Netzwerks der weißen Mönche. Die erste Reise führt zum Mutterkloster Cîteaux, nach Pontigny und Notre-Dame de la Trappe und zum ehemaligen Kloster Fontenay, das heute UNESCO-Weltkulturerbe ist.

Regie :

Elke Werry

Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

SR