Weichen des Lebens

Nächstes Video

Ausschnitt (2 Min.)
Nächste Ausstrahlung am Freitag, 30. August um 01:00

Nordchina, 1999, drei Leben. Tao trifft auf den Grubenarbeiter Jinsheng und den Geschäftsmann Liangzi, die beide ein Auge auf die schöne Chinesin geworfen haben. Als Tao sich für Liangzi entscheidet, trennen sich die Wege des Trios. - Episch-melancholischer Film (2015, Regie: Jia Zhangke) über die Suche nach Liebe und die Sehnsucht nach dem Sinn des Lebens.

China, 1999: Tao, eine hübsche und selbstbewusste Frau aus bescheidenen Verhältnissen, lernt zwei attraktive Männer kennen. Der Grubenarbeiter Jinsheng und der Geschäftsmann Liangzi, fühlen sich sofort zu der schönen Chinesin hingezogen. Das Trio verbringt viel Zeit miteinander, träumt von den scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten, die die Zukunft bietet. Was als Freundschaft beginnt, wird zum Kampf zwischen Rivalen: Liangzi und Jinsheng buhlen um die Gunst Taos.
Als Tao sich schließlich für Liangzi entscheidet und die beiden heiraten, ist Jinsheng am Boden zerstört und verlässt seine Heimat. Fünfzehn Jahre lang zieht er als Wanderarbeiter durch die Bergbaugebiete des Nordens, doch die Erinnerung an Tao lässt ihn nicht los.
Das Eheglück von Tao und Liangzi ist nur von kurzer Dauer: Nach der Geburt ihres Sohnes Daole trennt sich das junge Paar, und Liangzi beschließt, nach Australien auszuwandern – und den gemeinsamen Sohn Daole mitzunehmen. So wächst Daole weit entfernt von seiner Heimat, und entfremdet sich von seiner Muttersprache und der chinesischen Identität auf. Schließlich macht er seinen Vater für den Verlust seiner Wurzeln verantwortlich. Daoles Lehrerin, zu der er ein Vertrauensverhältnis hat, schlägt vor, dass er Kontakt zu seiner Mutter Tao aufnimmt. Diese lebt allein und lässt ihr Leben Revue passieren: 1999, 2014 und 2025 - Stationen in einem Leben geprägt von der Suche nach Sinn.
In „Weichen des Lebens“, wie auch in seinem jüngsten Spielfilm „Asche ist reines Weiß“ (2018), stellt der nordchinesische Regisseur Jia Zhangke eine Frau in den Mittelpunkt der Erzählung. Gespielt wird diese von seiner Lebensgefährtin Tao Zhao.


  • Regie :
    • Jia Zhangke
  • Drehbuch :
    • Jia Zhangke
  • Produktion :
    • MK2 Productions
    • Shanghai Film Group
    • Bitters End
    • ARTE France Cinéma
    • Beijing Runjin Investment
    • Office Kitano
    • Xstream Pictures
  • Produzent/-in :
    • Nathanaël Karmitz
    • Shiyu Liu
    • Zhonglun Ren
    • Jia Zhangke
  • Kamera :
    • Nelson Lik-wai Yu
  • Schnitt :
    • Matthieu Laclau
  • Musik :
    • Yoshihiro Hanno
  • Mit :
    • Tao Zhao (Shen Tao)
    • Sylvia Chang (Mia)
    • Yi Zhang (Zhang Jinsheng)
    • Jing Dong Liang (Liang Jangjung, "Liangzi")
    • Zijian Dong (Zhang Daole, "Dollar")
  • Land :
    • China
    • Frankreich
    • Japan
  • Jahr :
    • 2015
  • Herkunft :
    • ARTE F