Max Reger | Mozart-Variationen

36 Min.
Verfügbar von 21/12/2017 bis 07/12/2018
Live verfügbar: ja
"Mozart-Variationen" werden vom hr-Sinfonieorchester unter der musikalischen Leitung von Peter Eötvös interpretiert.
In Max Regers späterem Œuvre lässt sich ein Prozess beobachten – weg von einem ausladenden, mit polyphon-kontrapunktischen Künsten überfrachteten, spieltechnisch anspruchsvollen, den schier unerschöpflichen Ideenreichtum Regers nur sehr mühsam bändigenden Stil hin zu einer deutlich größeren Prägnanz, Klarheit und Fasslichkeit der musikalischen Sprache. Er orientierte sich dabei nicht zuletzt an dem für seine transparente, unmittelbar „verständliche“ Musik gerühmten Mozart. Den Höhepunkt von Regers Auseinandersetzung mit seinem bewunderten Vorgänger bilden die 1914 komponierten „Mozart-Variatonen“ für Orchester. Es spricht für das gesunde künstlerische Selbstwertgefühl Regers, dass er mit dem wohlbekannten, anmutigen Romanzen-Thema aus dem Kopfsatz der A-Dur-Klaviersonate KV 331 ausgerechnet eine Melodie als Ausgangspunkt für seine Folge von acht Variationen samt großangelegter Schlussfuge wählte, die Mozart selbst in seinem Stück als „tema con variazioni“ verarbeitet hatte. Die klare Struktur des Variationsthemas bleibt dabei in den meisten von Regers Veränderungen problemlos nachvollziehbar, was – zusammen mit der lichten Instrumentation für ein „wirklich kleines Orchester“ (Reger) ohne Posaunen, Tuba und Schlagzeug – auf Regers Bemühen um mozartische Einfachheit hindeutet.

Land :

Deutschland

Jahr :

2017