Johann Sebastian Bach | Magnificat

33 Min.
Live verfügbar: ja
Das "Magnificat" von Bach mit dem hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Emmanuelle Haïm. Mit dabei le Concert d'Astrée und die Solisten Emőke Baráth, Léa Desandre, Damien Guillon, Patrick Grahl und Victor Sicard.
Das „Magnificat“ ist der Lobgesang der Jungfrau Maria aus dem Lukas-Evangelium: Kurz nach der Verkündigung des Erzengels Gabriel, sie würde demnächst den Sohn des Herrn durch den Heiligen Geist empfangen und ihn gebären, preist Maria Gott mit diesem hymnischen Gedicht. Als Bestandteil der Vesper, des abendlichen Stundengebets, hat der Text seit jeher seinen festen Platz in der katholischen Liturgie. Doch auch die protestantische Kirche übernahm das „Magnificat“ in den Vespergottesdienst. So auch in Leipzig, wo Johann Sebastian Bach seit 1723 als Kantor der Thomaskirche und städtischer Musikdirektor wirkte, wo aber an hohen kirchlichen Festtagen wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten die Aufführung von „Magnificat“-Kompositionen in lateinischer Sprache vorgeschrieben war.Bach ließ es sich auch nicht nehmen, gleich für sein erstes Weihnachtsfest in neuer Position eine eigene, höchst ambitionierte „Magnificat“-Vertonung für fünf Solisten, fünfstimmigen Chor und Orchester vorzulegen – längst gilt sie als eine der bekanntesten und beliebtesten geistlichen Vokalwerke aus der gesamten Barock-Epoche.

Mit :

Emőke Baráth, Léa Desandre, Damien Guillon, Patrick Grahl, Victor Sicard

Dirigent/-in :

Emmanuelle Haïm

Orchester :

hr-Sinfonieorchester

Chor :

Le Concert d'Astrée

Land :

Deutschland

Jahr :

2017