Anatolij Ljadow | Baba Yaga

4 Min.
Verfügbar: vom 13. Oktober 2017 bis zum 7. September 2018
Das hr-Sinfonieorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada interpretiert Baba Jaga von Anatolij Ljadow. In »Baba Yaga«, seiner 1904 vollendeten Tondichtung, erweckte Anatolij Ljadow jene menschenfressende Hexe der russischen Sagenwelt plastisch zum Leben, die zuvor auch schon durch Mussorgskij und andere Komponisten porträtiert worden war.
Er legte seinem Werk dabei einen Ausschnitt aus Alexander Afanassjews »Russischen Volksmärchen« zugrunde: »Baba Yaga ging auf den Hof hinaus und pfiff – vor ihr erschien ein Mörser mit Stößel und Besen. Baba Yaga setzte sich in den Mörser und fuhr zum Hof hinaus. Mit dem Stößel trieb sie den Mörser an, mit dem Besen verwischte sie die Spuren … Bald erhob sich Lärm im Wald: die Bäume knackten, die trockenen Blätter raschelten.« 

Besetzung und Stab

Land :

Deutschland

Jahr :

2017

Live auf ARTE Concert