Gautier Capuçon in Prag

91 Min.
Verfügbar: 19/10/2017 bis zum 19/04/2018
Die Tschechische Philharmonie interpretiert unter der Leitung von Stéphane Denève einige der größten französischen Komponisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Ravel, Saint-Saëns und Roussel. Für das Konzert Nr. 1 a-Moll von Saint-Saëns steht der virtuose Cellist Gautier Capuçon mit auf der Orchesterbühne.
Gautier Capuçon, jüngster Spross einer Familie von Musikliebhabern, spielt seit seinem 4. Lebensjahr Cello. Nach einer Ausbildung an der Musikhochschule von Chambéry ging er auf das Pariser Konservatorium und gewann mit 17 Jahren den ersten Preis der Maurice Ravel International Academy of Music. Er spielt heute mit Größen wie Daniil Trifonov oder Daniel Barenboim – und natürlich mit seinem Bruder, dem Violonisten Renaud Capuçon.
Programm :
Maurice Ravel
Le Tombeau de Couperin, Orchestersuite
Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello Nr. 1 a-moll op.33
Karnaval der Tiere, der Schwan
Albert Roussel
Sinfonie Nr. 3 g-moll op.42
Maurice Ravel
La Valse, choreographisches Gedicht für Orchester

Besetzung und Stab

Regie :

Adem Rezek

Darsteller :

Gautier Capuçon

Dirigent/-in :

Stéphane Denève

Komponist/-in :

Maurice Ravel
Camille Saint-Saëns
Albert Roussel

Orchester :

Czech Philharmonic

Land :

Tschechische Republik
Frankreich

Jahr :

2017

Live auf ARTE Concert

Bonus und Ausschnitt

Gautier Capuçon in Prag - Konzert für Violoncello Nr. 1 a-moll op. 33

3 min