28 Minuten
Der Club (30.03.2018)

46 Min.
Verfügbar von 30/03/2018 bis 29/03/2019
Live verfügbar: ja

Jeden Freitag treffen wir uns zu einer Gesprächsrunde mit Intellektuellen über aktuelle Themen der Woche. Heute Abend sind die Kolumnistin bei The Daily Telegraph Anne-Élisabeth Moutet, der Korrespondent der Tageszeitung Libération in Brüssel Jean Quatremer, der Soziologe Manuel Cervera-Marzal und der Karikaturist Yakana bei uns im Studio zu Gast.

Ein Rückblick auf die beiden wichtigsten Ereignisse der Woche:

Terrorismus und Antisemitismus: die über achtzigjährige Jüdin Mireille Knoll, die die Razzia im Pariser Wintervelodrom im Jahr 1942 überlebt hatte, wurde in ihrer Wohnung in Paris brutal ermordet. Am 19. März hatte Édouard Philippe seinen interministeriellen Plan gegen Rassismus, Antisemitismus und Homophobie vorgestellt. Wie lässt sich die Plage des Antisemitismus in Frankreich bekämpfen?

Französische Haushaltsdefizit: zum ersten Mal seit 2008 liegt das französische Haushaltsdefizit wieder unter 3 Prozent. Dieses gute Ergebnis übersteigt sogar die Prognose der Regierung. Wem soll dieser Aufschwung zugutekommen? 

Im Duell der Woche lässt Benjamin Sportouch Laurent Wauquiez und Édouard Philippe gegeneinander antreten.

Nadia Daam interessiert sich für der hashtag #Sissi, nach der Wiederwahl von Präsident  Al-Sisi.

Diese Woche erzählt uns Claude Askolovitch die Geschichte des Besuches von Kim Jong Un in Peking.

Die internationale Schlagzeile der Woche stammt aus der britische Tageszeitung Daily Telegraph mit einem Titel über die Ausweisung russischer Diplomaten.

Anschließend wählen die Gäste unserer Gesprächsrunde die Fotos der Woche aus.

Zum Abschluss beschäftigt sich Aurore Vincenti in ihrer Rubrik „Auf sprachlichen Abwegen“ mit sexistischen Redewendungen der französischen Sprache und ihrer Herkunft. Diese Woche erklärt sie uns den Ausdruck "t’es bonne".


Moderation :

Elisabeth Quin

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F