28 Minuten
Sondersendung mit Paula Yacoubian (20.12.2017)

(44 Min.)
Verfügbar von 22/12/2017 bis 19/12/2018
Live verfügbar: ja
Mit 41 Jahren kann Paula Yacoubian bereits auf eine lange journalistische Karriere zurückblicken. Am 12. November dieses Jahres erhielt sie als erste Journalistin die Erlaubnis, Saad Hariri zu interviewen, nachdem dieser seinen Rücktritt vom Vorsitz des libanesischen Ministerrates bekannt gegeben hatte.

Mit 41 Jahren kann Paula Yacoubian bereits auf eine lange journalistische Karriere zurückblicken: Im Alter von 17 Jahren begann sie als Nachrichtensprecherin im Fernsehen, mit 19 Jahren wurde sie Leiterin der regionalen und internationalen Abteilung eines TV-Senders und mit 23 Jahren hat sie den Revolutionsführer Gaddafi interviewt. Am 12. November dieses Jahres erhielt sie als erste Journalistin die Erlaubnis, Saad Hariri zu interviewen, nachdem dieser seinen Rücktritt vom Vorsitz des libanesischen Ministerrates bekannt gegeben hatte. Sandrine Le Calvez stellt uns die libanesische Journalistin und Sondergast von "28 Minuten" im Porträt vor.

Marc-Antoine de Poret lädt uns zu einem Drohnenflug über die saudi-arabische Hauptstadt Riad ein. Saudi-Arabien ist im Konflikt mit Iran eng mit dem Libanon verbündet und wird außerdem verdächtigt, den (vorübergehenden) Rücktritt von Saad Hariri erzwungen zu haben ... 

Anschließend werden die Korrespondentin des portugiesischen Wochenmagazins Visão Ana Navarro-Pedro und der Professor für Internationale Beziehungen an der Amerikanischen Universität Paris Philip Golub zu unserer Gesprächsrunde kommen, um die aktuellen Ereignisse zu kommentieren.

Jerusalem-Frage: Seit der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch den amerikanischen Präsidenten Donald Trump verurteilen die Palästinenser ihre politischen Leader und die USA und fühlen sich von den arabischen Ländern verraten. Die Zwei-Staaten-Lösung scheint, weiter in die Ferne zu rücken, und die Palästinenser zweifeln an ihrer Verhandlungsstrategie. 

Wachsender Rechtsextremismus: Österreich und die FPÖ, Polen und die ultrakonservative Partei Recht und Gerechtigkeit, Ungarn und Viktor Orbán ... Die Rechtsextremen haben in einem Teil Europas erhebliche Wahlerfolge erzielt. Die Wirtschaftskrise, die Identitätskrise und die Flüchtlingskrise bilden in Europa einen Nährboden für sogenannte Demokraturen. Wird Frankreich dieser Entwicklung widerstehen?

In ihrer Rubrik „TV der Anderen“ wird Nadia Daam über ein virales Video berichten, in dem ein von Donald Trump nominierter Bundesrichterkandidat, Matthew Petersen, nicht in der Lage ist, die Fragen des republikanischen Senators aus Louisiana zu beantworten. Schließlich gibt er zu, von dem Rechtsgebiet keine Ahnung zu haben ...

Die internationale Schlagzeile der Woche stammt aus der amerikanischen Tageszeitung Daily News vom 17. Dezember mit dem Titel „Wenn Amerika Ufos jagt“.

Und zum Abschluss sind auch unsere beiden Kolumnisten wieder dabei: Xavier Mauduit mit seinem geschichtlichen Beitrag und der scharfe Blick von François Saltiel.


Moderation :

Renaud Dély

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F
  • Bonus und Ausschnitt
28 Minuten

3 min

28 Minuten

3 min

28 Minuten

5 min

28 Minuten

3 min

28 Minuten

3 min

28 Minuten

2 min