Nächstes Video

80 Min.
Verfügbar vom 08/07/2020 bis 12/09/2020

Mit dokumentarischen Mitteln erzählt der Filmemacher Mohamed El Khatik, wie er seiner verstorbenen Mutter von Frankreich nach Tanger folgt. In einem alten Renault 12 - das Auto war in den 1970er Jahren das Transportmittel vieler Marokkaner - durchquerte er Frankreich und Spanien, um in Marokko sein Erbe anzutreten.

Mit dokumentarischen Mitteln erzählt der Filmemacher Mohamed El Khatik, wie er seiner verstorbenen Mutter von Frankreich nach Tanger folgt. In einem alten Renault 12, einem Auto, das in den 70er Jahren das Transportmittel vieler Marokkaner war, durchquert er Frankreich und Spanien, um in Marokko sein Erbe anzutreten. In seinem Dokumentarfilm stellt Mohamed El Khatik die Frage nach der Identität und nach der Beziehung zwischen Frankreich und Nordafrika. Auf dem Weg von Orleans nach Tanger bereitet sich der Sohn auf das vor, was ihn jenseits des Mittelmeers erwarten wird. Ausgehend vom Antritt des materiellen Erbes, geht es um kulturelle Verwurzelung und Identität in der heutigen Zeit, um die Geschichte einer Generation, die in den 70er Jahren in Frankreich geboren wurde, weil ihre Eltern zur Einwanderung gezwungen waren. Durch die Auseinandersetzung mit der eignen Zerrissenheit wirft Mohamed Fragen auf, die an gesellschaftlicher Brisanz bis heute nichts verloren haben.

  • Regie :
    • Mohamed El Khatib
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F