Mut zur Liebe (2/3)

(2 Min.)
Verfügbar von 26/04/2018 bis 16/05/2018
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Donnerstag, 3. Mai um 22:35

Herbst 1998. Victor und Serge sind seit 17 Jahren ein Paar. Victor ist Architekt. Serge hilft trotz fortgeschrittener AIDS-Erkrankung jungen Homosexuellen. Zu Victors Eltern hat das Paar wenig Kontakt. Als Vater Charles von Victors Kinderwunsch erfährt, wirft er ihm Egoismus vor ... - In drei Teilen und über drei Generationen folgt die Serie Victors mutigem Kampf um Akzeptanz.

September 1999: Victor und Serge leben als Paar harmonisch zusammen. Das Paar ist mit Aurélie, der ersten Freundin Victors, befreundet. Ab und zu nehmen sie der Alleinerziehenden Tochter Emma ab. Doch obwohl die Liebe zwischen den Männern ungebrochen ist, führt Serges AIDS-Erkrankung dazu, dass das Sexleben der Beiden brach liegt. Serge arbeitet für einen LGBT-Verein, bei dem er sich für junge Homosexuelle einsetzt. Victor hat sein Architekturstudium abgeschlossen. Er betreut die erste bauliche Umsetzung eines seiner geplanten Gebäude.
Auf der Baustelle trifft Victor Sélim wieder, der wie sein Vater Vorarbeiter geworden ist. Sélim, der vor vielen Jahren dem familiären Druck nachgab und sein Schwulsein verbarg, ist inzwischen verheiratet und hat zwei Kinder. Stolz zeigt er Victor Fotos seiner Familie. Im Laufe ihrer gemeinsamen Arbeit auf der Baustelle kommen sich die beiden Männer wieder näher. Victors Gefühle für Sélim sind erneut geweckt. Sie beginnen eine Affäre. Victor lernt Sélims Familie kennen. Er glaubt, Sélims Frau Farah wüsste nichts von der sexuellen Neigung ihres Mannes. Doch er unterschätzt die junge Mutter …
Victors Beziehung zu seinem Vater Charles hat sich etwas beruhigt. Seiner Mutter Martine zuliebe, besucht er die Eltern mit Serge. Aber Charles zeigt immer noch kein Verständnis für eingetragene Partnerschaften oder die Familienplanung Homosexueller. Tatsächlich hegt Victor den starken Wunsch, mit Serge ein Kind zu adoptieren. Serge hat wegen seiner Krankheit Bedenken. Doch er unterstützt schließlich Victor bei seinem Adoptionsantrag, für den dieser seine Homosexualität verbirgt. Die Adoptionsbehörde schickt eine Sozialarbeiterin. Diese soll Victors Charakter beurteilen. Dazu möchte sie auch mit dessen Eltern sprechen. So muss Victor Charles bitten, die Sozialarbeiterin bezüglich seines Schwulseins anzulügen.


Kamera :

Laurent Fénart

Schnitt :

Sophie Mandonnet

Musik :

Varda Kakon

Produktion :

Scarlett Production
ARTE F
13 Productions

Produzent/-in :

Joëy Faré

Regie :

Philippe Faucon

Drehbuch :

José Caltagirone
Niels Rahou
Philippe Faucon

Darsteller :

Frédéric Pierrot
Emmanuelle Bercot
Stanislas Nordey
Samuel Theis
Sophie Quinton
Nicolas Cazalé
Phénix Brossard
Chiara Mastroianni
Loubna Abidar
Laura Renoncourt

Kostüme :

Isabelle Blanc

Szenenbild / Bauten :

Manuel Swieton
Sylvie Mesa Holodenko

Redaktion :

Arnaud Jalbert
Isabelle Huige

Ton :

Pascal Ribier

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F