Ein Wunder (1/8)
Die Erhaltung der Masse

47 Min.
Verfügbar vom 03/01/2019 bis 22/02/2019
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose

Die Serie "Ein Wunder" erzählt von einer Marienstatue, die unaufhörlich Blut weint und bei einem Mafiaboss gefunden wurde. Unter größter Geheimhaltung wird das Phänomen untersucht, entzieht sich aber allen Gesetzen der Physik. Nach und nach geraten immer mehr Menschen in den Bann der Statue. Alle sind getrieben von der Suche nach Antworten, doch diese scheinen unerreichbar ...

Bei dem italienischen Mafiaboss Molocco wird eine Razzia durchgeführt, dabei entdecken die Polizisten eine Marienstatue, die unaufhörlich Blut weint und sich allen Regeln der Physik zu widersetzen scheint. Nach und nach werden immer mehr Personen in den mysteriösen Fall verstrickt: Für Ministerpräsident Pietromarchi kommt die Madonna zu einem schlechten Zeitpunkt, Italien steht kurz vor einem Referendum über den Verbleib in der EU, das eng mit seiner politischen Karriere verknüpft ist. Dennoch zieht die Statue ihn, einen Atheisten, in ihren Bann. In der politisch so unsicheren Lage Italiens wird sie zu einem Fall für die nationale Sicherheit und muss deshalb unter strengster Geheimhaltung in einem leerstehenden Gebäude mit Schwimmbad verwahrt werden. Die schöne, aber eigensinnige First Lady Sole kämpft mit dem Alkohol und wendet sich anderen Ablenkungen zu. Die mit der Analyse betraute Wissenschaftlerin Sandra stellt zweifelsfrei fest, dass es sich bei den Tränen der Madonna um menschliches Blut handelt. Sandra hofft auf ein Wunder für ihre Mutter, die sich seit Jahren in einem Wachkoma befindet und deren Pflege sie seitdem übernommen hat. Priester Marcello predigt Enthaltsamkeit und lebt das dunkle Gegenteil. Seine Doppelmoral zwischen Glücksspiel, Prostituierten und Krankheit lassen ihn zunehmend verzweifeln. Die weinende Madonna wird das Leben dieser Menschen unwiderruflich verändern.

Regie :

Niccolò Ammaniti
Francesco Munzi
Lucio Pellegrini

Drehbuch :

Niccolò Ammaniti
Stefano Bises
Francesca Manieri
Francesca Marciano

Produktion :

Sky Italia
Wildside
ARTE F
Kwaï

Produzent/-in :

Mario Gianani
Lorenzo Mieli
Lorenzo Gangarossa
Thomas Bourguignon

Kamera :

Daria D’Antonio

Schnitt :

Clelio Benevento

Musik :

Murcof

Mit :

Guido Caprino (Fabrizio Pietromarchi)
Elena Lietti (Sole Pietromarchi)
Sergio Albelli (Votta)
Pia Lanciotti (Marisa)
Lorenza Indovina (Clelia)
Tommaso Ragno (Marcello)
Alessio Praticò (Salvo)
Irena Goloubeva (Olga)
Alba Rohrwacher (Sandra Roversi)
Edoardo Natoli (Enzo)
Stefano Scandaletti (Guido)
Carmelo Macrì (Nicolino)
Sergio Valastro (Molocco)
Sara Ciocca (Alma)

Kostüme :

Cristiana Ricceri

Szenenbild / Bauten :

Giada Calabria

Redaktion :

Alexandre Piel

Ton :

Gilberto Martinelli

Land :

Italien
Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F