Rubens - Ein Leben in Europa

53 Min.
Verfügbar von 18.02.2018 bis 24.02.2018
Live verfügbar: Ja
Nächste Ausstrahlung : Sonntag, 11. März um 05:05
Untertitel für Gehörlose
Von Antwerpen aus erobert Rubens mit seiner Kunst das westliche Europa, in einer Epoche, die von Glaubenskriegen und Intoleranz geprägt ist. Seine Beliebtheit nutzt er, um sich politisch einzumischen. Durch seine diplomatischen Gespräche schafft er es, zwischen Spanien und England Frieden zu stiften. Vom englischen König Karl I. wird er in London dafür zum Ritter geschlagen.
Peter Paul Rubens (1577-1640) ist ein künstlerischer Gigant und war bereits zu Lebzeiten ein Star. Von Antwerpen aus erobert er mit seiner Kunst das westliche Europa, in einer Epoche, die geprägt ist von Glaubenskriegen und Intoleranz. Heute hängt ihm oft das Klischee als Maler der dicken Frauen an, dabei ist Rubens' Repertoire nahezu unerschöpflich. Rubens malt große, schwere Gestalten in voller Bewegung, hat eine ungezügelte Fantasie. Seine mitreißende Ausdrucksform prägt einen ganz neuen Stil, den man später Barock nennen wird. Als junger Maler hat er acht Jahre in Italien gelebt und gearbeitet. Wie sehr ihn dieser Aufenthalt inspiriert hat, offenbart der Vergleich von Rubens' Kunst mit Gemälden und Skulpturen der Antike und Renaissance. Rubens versteht es brillant, die Werke anderer Künstler für sein eigenes Schaffen zu nutzen. Er greift einzelne Elemente und Szenen heraus, entwickelt sie weiter und verändert sie. Daraus entstehen seine ganz eigenen, faszinierenden Kompositionen, gekrönt mit einer herausragenden Maltechnik. Antwerpen ist Rubens' Lebensmittelpunkt. Hier gründet er seine Werkstatt. Deren Produktionsweise gleicht der eines modernen Unternehmens und macht die unvorstellbar weite Expansion seiner Kunst und ihrer Inhalte möglich. Rubens erweist sich als geschickter Unternehmer und brillanter Netzwerker. Neben Italien bereist er Spanien, England, Frankreich, Deutschland und hat in all diesen Ländern Freunde, Vertraute und Auftraggeber. Nahezu alle Kunstliebhaber Europas besitzen zu seiner Zeit eine oder mehrere seiner Arbeiten. Dabei wird er nicht nur als Maler geschätzt; er ist ein Intellektueller, mit dem sich jeder gerne umgibt. Seine Beliebtheit nutzt er auch, um sich politisch einzumischen. Durch seine diplomatischen Gespräche schafft er es, zwischen Spanien und England Frieden zu stiften. Vom englischen König Karl I. wird er dafür zum Ritter geschlagen. Die Dokumentation befasst sich mit dem Phänomen Peter Paul Rubens. Wie ist er zu dem geworden, der er war? Wer und was hat ihn geprägt und inspiriert? Die Dokumentation zeigt, wie Rubens es geschafft hat, bereits zu Lebzeiten zum Superstar des westlichen Europas zu werden.

Besetzung und Stab

Regie :

Christine Romann

Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

HR

Mehr entdecken

Bonus und Ausschnitt

Rubens - ein Leben in Europa

3 min