Im Lauf der Zeit
Die Olympischen Spiele - Spiegel der Gesellschaft

3 Min.
Verfügbar von 04.02.2018 bis 06.03.2018
Nächste Ausstrahlung : Sonntag, 4. Februar um 08:45

Die Olympischen Spiele der Antike wurden alle vier Jahre im griechischen Olympia veranstaltet. Sie waren das Großereignis schlechthin. Im Jahr 392 nach Christus wurden die Wettkämpfe im Römischen Reich verboten und fielen dem Vergessen anheim. Erst Ende des 19. Jahrhunderts regte Baron Pierre de Coubertin an, die olympische Idee wiederzubeleben und die Wettkämpfe erneut auszutragen.

Die Olympischen Spiele der Antike wurden alle vier Jahre im griechischen Olympia veranstaltet. Sie waren das Großereignis schlechthin. Im Jahr 392 nach Christus wurden die Wettkämpfe zu Ehren griechischer Götter im Römischen Reich verboten und fielen dem Vergessen anheim. Erst Ende des 19. Jahrhunderts regte Baron Pierre de Coubertin an, die olympische Idee wiederzubeleben und die Wettkämpfe erneut auszutragen. Die ersten Olympischen Sommerspiele der Neuzeit fanden 1896 symbolträchtig in Griechenland statt. Heute schaut die ganze Welt zu, wenn alle vier Jahre das Olympische Feuer brennt. Doch mittlerweile verblassen die ursprünglichen olympischen Ideale hinter der Kommerzialisierung und Professionalisierung des Sports.

Besetzung und Stab

Regie :

Pierre Lergenmüller

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE