Im Lauf der Zeit
Die Kuba-Krise

26 Min.
Verfügbar: vom 17. Oktober 2017 bis zum 21. November 2017
In dieser Folge: Kuba, 1962. Die Amerikaner sehen den Staatspräsidenten Fidel Castro als gefährlichen Kommunisten an. Nur zwei Jahre zuvor wurde ein Wirtschaftsembargo gegen die Insel verhängt. Die USA sehen darin eine effiziente Taktik, um den Sturz des Regimes in Kuba zu bewirken. Aber auch Fidel Castro ist ein schlauer Stratege ...
Kuba, 1962. Die Amerikaner sehen den Staatspräsidenten Fidel Castro als gefährlichen Kommunisten an. Nur zwei Jahre zuvor wurde ein Wirtschaftsembargo gegen die Insel verhängt, das sie wirtschaftlich isolieren und in eine Mangelsituation versetzen soll. Die Vereinigten Staaten von Amerika sehen darin eine effiziente Taktik, um den Sturz des Regimes in Kuba zu bewirken. Aber auch Fidel Castro ist ein schlauer Stratege: Da ihm Amerika den Ölhahn zugedreht hat, nähert er sich der UdSSR an, die Raketen in Kuba stationiert. Diese Taktik soll die USA davor abschrecken, die Insel im Ernstfall anzugreifen. Ab diesem Zeitpunkt wird Kuba zum Schauplatz der Auseinandersetzungen zwischen den beiden Blocks des Kalten Krieges, die auch vor dem Einsatz von Nuklearwaffen nicht halt machen. Am 27. Oktober 1962 verweigert jedoch ein Mann in einem U-Boot den Befehl, einen Torpedo mit nuklearem Sprengkopf abzufeuern …

Besetzung und Stab

Regie :

Pierre Lergenmüller

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE