Re: Einsatz unter Lebensgefahr
Deutsche Helfer im Irak

31 Min.
Verfügbar: vom 16. November 2017 bis zum 16. Dezember 2017
Sie arbeiten dort, wo sich internationale Hilfsorganisationen nicht mehr hin trauen. Direkt hinter der Front. Die Hilfsorganisation Cadus aus Berlin versorgt Menschen, die im Krieg gegen den sogenannten Islamischen Staat verletzt oder verwundet wurden. Das Team arbeitet in Reichweite feindlicher Raketen und Granatwerfer. Das bedeutet: Helfen unter ständiger Bedrohung.
In der Region Hawija im Nordirak tobt derzeit die Schlacht um die letzten Hochburgen des IS. Immer mehr Dörfer werden befreit. Cadus hilft der medizinisch extrem schlecht versorgten Bevölkerung. „Viele der Menschen dort haben seit Jahren keinen Arzt mehr gesehen. Das Gesundheitssystem hier ist vollständig zusammengebrochen“, so Fee Baumann, verantwortliche Regionalleiterin für den Bereich Nordirak. Oft hilft Cadus bereits wenige Tage nachdem ein Dorf zurückerobert wurde. Das Team besteht aus Ärzten, Rettungssanitätern und Krankenpflegern. Sie alle haben sich freiwillig für den Einsatz gemeldet. Alle drei Wochen wechselt die Crew.
Gegründet wurde Cadus 2014 in Berlin von Sebastian Jünemann, einem ausgebildeten Rettungssanitäter und Psychologen. Jünemann hatte zuvor bereits Erfahrungen mit internationalen Hilfsorganisationen gesammelt. „Ich fand das Miteinander häufig nicht gut und auch die Projektumsetzung war oft nicht sehr effizient.“ Zusammen mit Gleichgesinnten entschloss er sich daher, unkonventionelle und direkte humanitäre Hilfe zu leisten. Weil Cadus keine öffentlichen Gelder bezieht, werden Fahrzeuge in Eigenarbeit umgerüstet und große Teile der Ausrüstung nach Möglichkeit selbst gefertigt.
Weil ihr mobiles Hospital in nur wenigen Stunden auf- und wieder abgebaut werden kann, folgt Cadus den wechselnden Frontverläufen. Obwohl Cadus nur im Schutze der irakischen Armee arbeiten kann, behandeln sie jeden verletzten Menschen, egal welcher Partei er angehört. Die Bilanz von Cadus ist gut. Im Nordirak konnten sie mehreren hundert Menschen das Leben retten.

Besetzung und Stab

Land :

Deutschland

Jahr :

2017