Re: Der Kampf um die Kohle
Wie Heimat zerstört wird

31 Min.
Verfügbar: vom 6. November 2017 bis zum 6. Dezember 2017
Seit Jahrzehnten wächst ein Braunkohle-Tagebau im Westen Kölns – allen Klimabedenken zum Trotz. Fünfzig komplette Dörfer verschwanden bislang, zehntausende Bewohner wurden zwangsweise umgesiedelt. Nobert Winzen lebt mit seiner Großfamilie im idyllischen Dörfchen Keyenberg im Rheinland. Schon bald wird er sein Haus, sein Grundstück und seine Heimat verlieren.
Bislang schien der gigantische Braunkohle-Tagebau unaufhaltsam, alle Proteste waren sinnlos. Doch nun bekommen die Bergbau-Gegner massive Unterstützung: Klimaschützer stellen sich gegen die wohl dreckigste Gewinnung von Energie aus Kohle. Die Kohlekraftwerke vor Ort sind die größten CO2-Produzenten in ganz Europa und somit auch mitverantwortlich für den Klimawandel. Für die Kraftwerke ist ein über 10.000 Jahre alter Wald schon zu achtzig Prozent abgeholzt worden.
In einer sonst eher beschaulichen, ländlichen Gegend treffen jetzt Norbert Winzen, seine Familie und andere Dorfbewohner ebenso wie Kohlekumpel auf junge Demonstranten aus vielen Ländern. Ein brisanter Zusammenprall komplett unterschiedlicher Kulturen und Lebenswelten.

Besetzung und Stab

Land :

Deutschland

Jahr :

2017