Erstaunliche GärtenDer Kaktusgarten von Lanzarote

Nächstes Video

27 Min.
Verfügbar vom 01/08/2020 bis 30/09/2020
Nächste Ausstrahlung am Donnerstag, 8. Oktober um 16:25
Die fünfteilige Reihe besucht außergewöhnliche Gärten weltweit und stellt jüngste Entwicklungen in der Landschaftsgestaltung vor. In dieser Folge: Die Kanaren-Insel Lanzarote – 800 Quadratkilometer raue, von Vulkanen geprägte Landschaft. Hier schuf der einheimische Künstler César Manrique vor 28 Jahren den Jardín de Cactus. Eine Hommage an Natur und Bewohner seiner Heimat.
Lanzarote ist 800 Quadratkilometer groß und die trockenste der Kanarischen Inseln. Kaum vorstellbar, dass auf der windgepeitschen Vulkaninsel ein Garten entstehen kann. Und doch: Schwarz, rot und grün erstreckt sich seit 1990 im Osten der Insel der Jardín de Cactus zwischen Felsen und Kratern. Er ist eine Ode an eine der widerstandsfähigsten Pflanzenfamilien überhaupt – den einzigen, die in solch einem aridem Klima überleben können. Das letzte Werk des einheimischen Künstlers und Naturliebhabers César Manrique enthält Hunderte Kaktusarten aus Amerika, Afrika und Ozeanien, die kunstvoll auf Terrassen angeordnet sind. Sie gleichen einem 24 Hektar großen Amphitheater aus Stein. Der Garten zeugt von der einmaligen Ästhetik des Künstlers, aber auch vom engen Verhältnis der Inselbewohner zu ihrer Natur und der exotischen Schönheit ihrer Ökosysteme. César Manrique zeigte mit seinem Kaktusgarten, was seine Heimat Lanzarote ausmacht: das perfekte Gleichgewicht zwischen Natur und Kultur.

  • Regie :
    • Stéphane Carrel
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F