De la Soul im Pariser Zenith
Stake is high, Feel good, Ring ring

11 Min.
Verfügbar: vom 6. Juni 2017 bis zum 1. Dezember 2017
Vorfreude erlaubt: De la Soul kommen nach Paris, um dort ihr neues Album and the Anonymous Nobody... vorzustellen – das erste seit langen Jahren der Funkstille!
De la Soul, bestehend aus Posdnous, Trugoy The Dove und Pasemaster Mase, entstand Ende der 80er Jahre in Long Island, New York. Das Hip-Hop-Trio wurde rasch von Produzent Prince Paul entdeckt, der sich ihnen als Manager anbot. 1989 kam das bahnbrechende 3 Feet High and Rising heraus: gute Vibes, bissiger Humor und Einflüsse von Soul und Jazz. Damit waren für den Hip-Hop neue Maßstäbe gesetzt. Zwei Jahre später erschien De La Soul Is Dead und bekräftigte den ersten Eindruck: Das Trio positionierte sich auf einer Linie mit A Tribe Called Quest un Queen Latifah. 
In der Diskografie von De la Soul findet man eine stolze Anzahl von Hits, darunter „Me, myself and I" und „Say no go". Diese Riesenerfolge hielten die Band jedoch nicht davon ab, nach der Release 2004 von The Grind Date fast zehn Jahre zu pausieren. Heute feiert das Old-School-Rap-Trio Comeback – und hat kein bisschen von seiner Coolness und seiner Aura eingebüßt.
Foto © Rémy Grandroques 

Besetzung und Stab

Produzent/-in :

Walter Films

Land :

Frankreich

Jahr :

2016

Live auf ARTE Concert