Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Mittwoch, 20. September um 19.40 Uhr

Livestream: ja

Online vom 20. September bis zum 20. Oktober 2017

Der Bialowieza-Nationalpark in Polen ist der letzte europäische Urwald, UNESCO-Weltnaturerbe und Heimat von Wisenten, Wölfen, Luchsen, Elchen und über 120 Vogelarten. Seit die konservative Regierung in Warschau eine Verdreifachung des Holzeinschlags beschlossen hat, ist der Wald zum Schauplatz eines Kampfes geworden. Umweltschützer versuchen, die Abholzungen zu verhindern.

Ein Naturparadies ist bedroht! Der Bialowieza-Nationalpark in Polen ist der letzte europäische Urwald und ein UNESCO-Weltnaturerbe. Seine beeindruckendsten Bewohner sind die 800 Kilogramm schweren Wisente. Daneben gibt es Wölfe, Luchse, Elche und mehr als 120 Vogelarten. Doch seit im März dieses Jahres die nationalkonservative Regierung in Warschau eine Verdreifachung des Holzeinschlags beschlossen hat, ist der Urwald zum Schauplatz eines Kampfes geworden.

Umweltschützer der Organisation "Wildes Polen" versuchen, die Abholzungen zu verhindern. Sie haben herausgefunden, dass es nicht – wie von offizieller Seite behauptet – um die Bekämpfung des Forstschädlings Borkenkäfer geht, sondern um kommerzielle Interessen beim Holzverkauf. „ARTE Re:“ begleitet den Umweltschützer und Gründer des Vereins Adam Bohdan bei seinem Protest. Die Aktivisten blockieren die Fällarbeiten, ketten sich an Forstmaschinen und demonstrieren für die Erhaltung des Urwalds. Trotz der oft gewaltvollen Reaktionen der Polizisten und Forstwächter, lassen sich Adam Bohdan und seine Mitstreiter nicht von ihrem Protest abbringen.

Mittlerweile droht die UNESCO, den Bialowieza-Nationalpark auf die Rote Liste des gefährdeten Naturerbes zu setzen. Und der Europäische Gerichtshof verfügte ein sofortiges Ende der Abholzungen. Doch die polnische Regierung und die Forstverwaltung geben sich davon unbeeindruckt und roden weiter …

Besetzung und Stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:MDR
Kommentare (0)

Bonus und Ausschnitt