Die Eiserne Zeit - Lieben und Töten im Dreißigjährigen Krieg (1/6)
Chaos 1618 - 1621

51 Min.
Verfügbar von 11/10/2018 bis 11/11/2018
Live verfügbar: ja

2018 jährt sich ein besonderes Ereignis: der Beginn des Dreißigjährigen Krieges 1618. Sechsteilige Doku-Drama-Serie als packendes Zeitgemälde. Die erste Episode wird mit einem Einzelschicksal eröffnet: Friedrich V. und seine Frau Elisabeth Stuart gehen als Winterkönig und Winterkönigin in die Geschichte ein.

Mai 1618: Der Prager Fenstersturz geht in die Geschichte ein. Böhmische Rebellen werfen die verhassten Statthalter des Habsburger Kaisers aus dem Fenster der Prager Burg. Was als lokaler Konflikt beginnt, wird zu einem Krieg nie gekannten Ausmaßes – dem Dreißigjährigen Krieg. Die Böhmer setzen kurzerhand ihren katholischen Herrscher Ferdinand II., ebenfalls Habsburger, ab und krönen die Protestanten Friedrich von der Pfalz und seine Frau Elisabeth Stuart zu König und Königin. Das unerfahrene Königspaar verliert schnell die Kontrolle über die Ereignisse: Friedrichs Herrschaft als König von Böhmen endet nur ein Jahr nach seiner Krönung – mit der Niederlage gegen den Kaiser in der Schlacht am Weißen Berg.
Peter Hagendorfs Tagebuch gibt einen einzigartigen Einblick in das Leben eines Söldners während des Dreißigjährigen Kriegs. Nüchtern dokumentiert er das Grauen. Er begreift schnell, dass dieser Krieg nicht nur aus religiösen Gründen, sondern vor allem aus Machtgier geführt wird.
Zur gleichen Zeit lebt der Künstler Peter Paul Rubens mit seiner Frau Isabella Brant in Antwerpen. Er ist bereits ein erfolgreicher Maler. Seine Bilder sind sehr beliebt bei Adligen und Kunstsammlern in ganz Europa. Aufgrund seines guten Rufes beauftragt ihn die spanische Königin Isabella mit einer geheimen Mission: Er soll als Spion für sie arbeiten.


Regie :

Philippe Bérenger
Henrike Sandner

Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

ZDF
ARTE F