Kino - Kurzfilme - 54 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Sonntag, 1. Oktober um 00.40 Uhr

Livestream: ja

Online verfügbar: nein

(1) Regisseurin Juliette Klinke und Produzentin Erika Meda sprechen über ihren Kurzfilm "Der Wettbewerb". (2) Filmemacher Bruno Tondeur fasst für "Kurzschluss" das Science-Fiction-Meisterwerk "Blade Runner" von Ridley Scott zusammen. (3) Schauspielerin Marie Gillain spricht über ihren Film "Timing" und erste Filmcastings. (4) Bei den Dreharbeiten von "Kleine Angestellte"

(1): Der Wettbewerb

Kurzfilm von Juliette Klinke, Belgien 2016, Erstausstrahlung

Bea ist schon länger arbeitslos. Um finanziell über die Runden zu kommen, vermietet sie an den Wochenenden immer wieder einmal die Wohnung unter, in der sie mit ihren Töchtern Emma und Lisa wohnt. An diesem Wochenende fährt sie mit den Mädchen zu einem Talentwettbewerb, an dem die jüngere Tochter Lisa teilnehmen soll. Beas Schlafmangel und ihr Erfolgsbedürfnis führen allerdings dazu, dass der Wettbewerb nicht so läuft wie geplant…

Juliette Klinke ist gebürtige Schweizerin. Sie hat in Belgien am IAD (Institut für Medienkunst) in Neu-Löwen studiert. Im ersten Jahr ihres Masters nahm sie zusammen mit Thomas Xhignesse an einem Workshop für gemeinsames Schreiben und Regieführen teilg, der von Benoît Mariage geleitet wurde. Daraus entstand ihr erster Kurzfilm „Nelson“. „Der Wettbewerb“ ist ihr Abschlussfilm.

(2): Die Einladung – Der Wettbewerb

Juliette Klinke hat die Produzentin Erika Meda eingeladen, um mit ihr über ihren Kurzfilm „Der Wettbewerb“ zu sprechen.

(3): Short Cuts – Blade Runner

Der belgische Filmemacher Bruno Tondeur fasst für "Kurzschluss - Das Magazin" das Science-Fiction-Meisterwerk „Blade Runner“ von Ridley Scott in einer animierten Minute zusammen.

(4): Das erste Mal – Marie Gillain

Im Rahmen des diesjährigen Filmfestivals von Cannes hat die Schauspielerin Marie Gillain zum ersten Mal Regie geführt – bei dem Kurzfilm „Timing“. Sie spricht mit "Kurzschluss - Das Magazin" über diesen Film und das darin behandelte Thema, erste Filmcastings.

(5): Kleine Angestellte

Kurzfilm von Rémi Allier, Belgien/Frankreich 2017, Erstausstrahlung

Leo ist anderthalb Jahre alt und der Sohn des Direktors einer Chemiefabrik. Als die Angestellten erfahren, dass die Fabrik geschlossen werden soll, kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Belegschaft und Direktion. Bruno, ein langjähriger Arbeiter der Fabrik, entscheidet kurzentschlossen, Leo zu entführen, um bei den Verhandlungen mehr Druck ausüben zu können.

Rémi Allier, Jahrgang 1988, wurde im französischen Mâcon geboren. Nach dem Abitur ging er nach Belgien, wo er am IAD (Institut für Medienkunst) in Neu-Löwen Regie studierte. Dort entstand unter anderem sein Abschlussfilm „Herrenlos“, der auch in Kurzschluss zu sehen war. Heute lebt er in Brüssel und schreibt an dem Drehbuch zu seinem ersten Spielfilm. In seinen Werken geht es in erster Linie um Kinder und Jugendliche.

(6): Making of – Kleine Angestellte

"Kurzschluss - Das Magazin" war bei den Dreharbeiten von „Kleine Angestellte“ von Rémi Allier mit dabei.

(7): Totems

Animationsfilm von Paul Jadoul, Frankreich/Belgien 2015

Ein Holzarbeiter ist in einem Waldstück damit beschäftigt, mehrere große Bäume zu fällen, als er plötzlich mit der Motorsäge abrutscht und stolpert. Der fallende Baum begräbt sein Bein unter sich. In seinem Schmerz und seiner Not setzt er seine tierischen Urinstinkte ein, um sich aus der Falle zu befreien. Nach und nach verwandelt er sich so in verschiedene wilde Tiere, um der Gewalt der Natur zu trotzen.

Paul Jadoul, Jahrgang 1984, studierte Plastische und Visuelle Kunst an der Staatlichen Hochschule für Visuelle Kunst (ENSAV) in Brüssel. Weiterer Filme von ihm sind „Wingdings“ (2003), „Diplomatie“ (2005), „Telerific Voodoo“ (2006) und „Onion Skin“ (2007).

 

Besetzung und Stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)