Kino - Kurzfilme - 52 Min.

Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Sonntag, 24. September um 00.45 Uhr

Livestream: ja

Online vom 23. September bis zum 30. September 2017

In dieser Woche dreht sich bei "Kurzschluss" alles um die Liebe: Mit den Kurzfilmen "Kalte Herzen" von Arnaud Khayadjanian und "Tiere wie wir" von Camille Mol, sowie einem Making of und einem Gespräch mit Regisseur Carlos Conceiçao und Darsteller João Arrais über den Film "Böses Häschen", der direkt im Anschluss zu sehen ist.

(1): Kalte Herzen

Kurzfilm von Arnaud Khayadjanian, Frankreich 2017, Erstausstrahlung

In einer trostlosen Vorstadtsiedlung irgendwo im Nirgendwo leben die fünf Jugendlichen Baptiste, Mathilde, Jørgen, Yulya und Jeanne. Sie sind typische Teenager, die grausam und verletzlich zugleich sind. Der Reihe nach berichten sie davon, was ihnen durch den Kopf geht, was sie bewegt. Sie alle kämpfen mit Worten und Taten gegen ihre Einsamkeit in einer Welt, in der Erwachsene nicht vorkommen.

Filmemacher Arnaud Khayadjanian wurde 1987 im französischen Valence geboren, hat aber armenische Wurzeln. Er studierte in Paris an der Sorbonne. Seine Karriere als Regisseur begann er 2012 mit dem Kurzfilm „Lost Horizons“. Zwei Jahre später folgte sein hochgelobter und vom Sundance Channel ausgezeichneter Kurzfilm „Bad Girl“. In seiner Dokumentation „Arid Paths“ (2015) erzählt er die Geschichte seiner Großeltern, die den armenischen Genozid überlebten. Seine neuesten Kurzfilme sind „Kalte Herzen“ und „Bienvenue en Anatolie“ („Willkommen in Anatolien“).

(2): Making of – Kalte Herzen

"Kurzschluss - Das Magazin" war bei den Dreharbeiten des Kurzfilms „Kalte Herzen“ mit dabei und hat dem Filmteam über die Schulter geguckt.

(3): Tiere wie wir

Kurzfilm von Camille Mol, Belgien 2016, Erstausstrahlung

Louise ist mit ihrem Fahrrad im Wald unterwegs, als sie ein Paar entdeckt, das sich einander voller Begehren hingibt. Fasziniert beobachtet sie die beiden aus ihrem Versteck hinter einem Baum. Die Beobachtung verändert sie und erweckt ein Verlangen in ihr, das sie sich nicht erklären kann. Ihren Klassenkameradinnen erzählt sie, dass sie ihre Jungfräulichkeit verloren hat. Nun würde sie diese Lüge gerne Wahrheit werden lassen …

Camille Mol studierte am IAD (Institut für Rundfunkkunst) im belgischen Neu-Löwen, wo sie 2016 ihren Abschluss machte. „Tiere wie wir“ ist ihr Abschlussfilm.

(4): Zoom – Böses Häschen

Der Regisseur Carlos Conceiçao und sein Darsteller João Arrais sprechen über ihren Film „Böses Häschen“, der im direkten Anschluss an diese Sendung zu sehen ist.

Besetzung und Stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)

Bonus und Ausschnitt