Lässig und lästig - Meine Brüste und ich

Nächstes Video

52 Min.
Verfügbar vom 10/06/2020 bis 15/08/2020
Die Filmemacherin Kristen Vermilyea hat einen großen Busen – und die damit oft einhergehenden Nacken- und Rückenschmerzen sowie Gleichgewichtsprobleme. Nach der Entscheidung zu einer Brustverkleinerung beschäftigt sich die Amerikanerin mit Fragen zu Identität, Alter und Körperwahrnehmung. Bevor sie sich unters Messer legt, gönnt sich Kristen noch ein aufschlussreiches Abenteuer ...
25 Jahre lang schleppte Kristen ihre „Mädels“ mit sich herum – jetzt will sie sie endlich loswerden. Nach ihrer Entscheidung zu einer chirurgischen Brustverkleinerung wird ihr klar, dass ihr Busen mehr ist als ein Geschlechtsmerkmal. Er ist integraler Bestandteil ihrer Identität. „Lässig und lästig - Meine Brüste und ich“ ist ein witziger, einfühlsamer und zugleich provokanter Film über eine amerikanische Single-Mutter mittleren Alters, die in der Schweiz lebt und herausfinden will, ob man sie noch wahrnimmt, wenn sie nicht mehr den größten Busen im Raum hat. Kristen thematisierte ihren Busen bereits in TED-Konferenzen („It’s ok to Look“) und künstlerischen Performances. Bevor sie sich unters Messer legt, begibt sie sich auf eine Reise mit einigen Überraschungen. Sie trifft sich mit Familienmitgliedern, ehemaligen Liebhabern, guten Freunden und fremden Leuten und fragt: „Mögt ihr mich oder meinen Busen?“ So versöhnt sie sich schon vor dem unvermeidlichen Eingriff mit ihrem neuen Ich – und ihren neuen Formen – und bestätigt eine langjährige Hoffnung: Der Mensch ist mehr als ein Körper.

  • Regie :
    • Kristen Vermilyea
    • Stéphane Correa
  • Land :
    • Schweiz
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • ARTE
    • SSR

Mehr entdecken