Stadt Land Kunst
Bretagne / Jerewan / San Francisco

38 Min.
Verfügbar: vom 6. Dezember 2017 bis zum 6. Februar 2018
Nächste Ausstrahlung : Mittwoch, 6. Dezember um 13:00
In dieser Folge: Bretagne, wo Flaubert die Fantasie schweifen ließ; Jerewan, Gralshüterin der armenischen Identität; Das absolute Muss: Die Cable Cars von San Francisco
(1): Bretagne, wo Flaubert die Fantasie schweifen ließ Die Bretagne zwischen Quimperlé und Saint-Malo mit ihren grünen Landschaften und ihren schiefergedeckten Häuschen schlug Anfang des 19. Jahrhunderts eine Vielzahl von Künstlern in ihren Bann. Einige Jahre bevor er seinen berühmten Roman „Madame Bovary“ zu Papier brachte, beschloss der damals 24-jährige Gustave Flaubert, diese Region zu Fuß zu durchqueren. Die Wanderung prägte das Werk des gebürtigen Normannen nachhaltig. (2): Eriwan, Gralshüterin der armenischen Identität Am Fuße des Berges Ararat mit seinen schneebedeckten Gipfeln erstreckt sich die armenische Hauptstadt Eriwan. Hinter dem Anschein einer modernen Metropole verbirgt sich eine der ältesten Siedlungen der Menschheit – und ein außergewöhnliches architektonisches Erbe. Anhand ihrer alten Zitadellen, der Bibliothek und der vielen Kirchen, die allen Invasionen und Zerstörungen trotzten, aber auch anhand der Monumentalbauten jüngeren Datums lassen sich Vergangenheit und Zukunft des ältesten christlichen Landes der Welt ablesen. (3): Das absolute Muss: Die Cable Cars von San Francisco Die Cable Cars, die Kabelstraßenbahnen, die seit Ende des 19. Jahrhunderts die steilen Straßenzüge San Franciscos erklimmen, sind das Wahrzeichen der kalifornischen Metropole. Kaum ein Fahrgast ahnt jedoch, welch hitzige Auseinandersetzungen um sie geführt wurden.

Besetzung und Stab

Regie :

Fabrice Michelin

Land :

Frankreich

Jahr :

2017